Musik, Stände der Vereine und Spiele für Kinder

Zeilsheim feiert 1225 Jahre und 36. Froschbrunnenfest

Die Höchster Schlossgarde zieht zur Feier des Tages durch die Gassen.

Zeilsheim (jf) – Wenn Besucher von den Wiesen in die Welschgrabenstraße einbiegen, steht die Fahrbücherei gleich am Anfang der Meile für Kinder. Die Tür der fahrenden Bibliothek ist weit geöffnet, Besucher sind willkommen.

Hüpfkissen, Geschicklichkeitsspiele, Schminken für Kinder, Märchenerzählen und gemeinsam singen – die Zeilsheimer haben einiges auf die Beine gestellt, um ihr 1225-jähriges Jubiläum und das 36. Froschbrunnenfest zu feiern.

Viele der 50 Vereine präsentieren sich mit eigenen Ständen und bieten Snacks und Getränke an. Letztere sind an diesem Samstag besonders gefragt.

Auf der Bühne gibt es ein buntes Programm: Sportliche Vorführungen, etwa von den Damen der Turngemeinde Zeilsheim. Oder eine Plauderei mit Politiker Alfons Gerling, Moderator Frank Lehmann und Sänger Benny Maro – humorvoll und scharfzüngig. Zwischendurch spazieren zwei Straußenvögel auf Stelzen durch die Menge, sie kommen vom Zirkus Zarakali und werden bewundert.

Auch Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann ist zum Froschbrunnenfest gekommen und begrüßt die Zeilsheimer rund um die Linde in der Nähe des Brunnens. Früher umschloss eine Rundbank diese Linde, vielleicht eine Idee, die man wieder aufgreifen sollte – meint zumindest Frank Lehmann, der natürlich am Abend des Champions-League-Finales auch auf Jürgen Klopp zu sprechen kommt: „Der wechselte als Spieler für 8000 Mark 1989 von Viktoria Sindlingen zu Rot-Weiss Frankfurt. Ist lange her.“

Noch etwas Witziges hat Lehmann auf Lager: „Beamte und Frösche haben etwas gemeinsam. Beide warten auf Mücken.“ Apropos Frosch – die Plauderei der drei Herren auf der Bühne endet mit dem Froschlied – passend zum Froschbrunnenfest. Und das Publikum stimmt mit ein.

Markus Schüller kurbelt später an seiner schönen Drehorgel und bringt das Lied „Berliner Luft“ aufs Fest. Endlich kommt die schon lange erwartete Höchster Schlossgarde mit Musik durch die Gasse. Unter den schwarzen Uniformmützen ist es noch wärmer als ohnehin schon, da sind Tücher zum Schweißabwischen gefragt – spendiert werden sie von einer aufmerksamen Frau an einem Stand. Ein familiäres Fest ist es eben in Zeilsheim, gefühlt kennt jeder jeden. Die 50 Vereine haben ein weiteres Mal bewiesen, dass sie organisieren können – und dabei auch Spaß haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare