Tobias Krick startet Lese-Projekt „Buch-Stapler“

Volleyball-Profi motiviert Schüler

Volleyball Profi Tobias Krick liest Schulkindern in Griesheim aus dem Buch „Monstermäßig beste Freunde“ vor. Foto: Mohr

Griesheim (zmo) – „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste“, schrieb Heinrich Heine, einer der bedeutendsten deutschen Dichter des 19. Jahrhunderts über den Wert des Lesens.

Die Stadtbücherei Frankfurt und die Stiftung der Frankfurter Sparkasse sehen das offenbar ähnlich, denn seit 25 Jahren veranstalten sie das gemeinsame Projekt „Buch-Stapler“. Dieses Jubiläum wurde in der vergangenen Woche in der Stadtteilbibliothek Griesheim mit Schülern der Eichendorff- und der Bohle-Schule gefeiert.

Gestartet wird das Projekt zum Jahresauftakt immer mit einer prominenten Persönlichkeit aus dem Raum Frankfurt. Hatten schon die Moderatorin Bärbel Schäfer, der Comedian Henni Nachtsheim, Eintracht-Profi Timothy Chandler oder die Lottofee Franziska Reichenbacher ihre Lesungen in den Stadtteilbibliotheken, so folgte ihnen nun der 21-jährige Volleyball-Profi Tobias Krick.

Der 2,11 Meter große Mittelblock der United Volleys Frankfurt hatte sich das Buch „Monstermäßig beste Freunde“ von Anne Scheller ausgesucht. Hier stehen Freundschaft und Teamgeist im Mittelpunkt, Werte, die nicht nur im Volleyball wichtig sind.

Krick las bedächtig und seine jungen Zuhörer lauschten aufmerksam. Tobias Krick glänzt aber nicht nur beim Vorlesen oder auf dem Spielfeld, sondern seit Anfang des Jahres auch im TV-Sender „Sport 1“ in der Doku-Serie „Inside United Volleys: Profisport zwischen Traum und Wahnsinn“. Mit seinen Teamkollegen gibt er Einblicke hinter die Kulissen des Profisports. Sein Auftritt in der Griesheimer Bibliothek war für die Schüler eine willkommene Abwechslung vom Unterricht und Gelegenheit einem jungen engagierten Sportprofi zuzuhören, Fragen zu stellen und Autogramme und Selfies zu bekommen.

Seit 20. Januar und bis 21. März können Acht- bis Zwölfjährige ihre Lektüre aus 35 neuen Titeln auswählen und bewerten. Die Aktionsbücher und die Bewertungsbögen liegen in allen öffentlichen Bibliotheken und elf ausgewählten Schulbibliotheken bereit. Auch gibt es etwas zu gewinnen: Wer mitmacht, bekommt das Buch-Stapler-Armband. Wer ein Buch gelesen und bewertet hat, kann eine Eintrittskarte zum großen Abschlussfest und weitere Preise gewinnen.

In dem Buch-Stapler-Zeitraum sind aber auch ganze Klassen oder Kindergruppen eingeladen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten die Möglichkeiten zum Lesen, Entdecken und Bewerten der Aktionsbücher bekommen. Für sie winkt als Sonderpreis eine Fahrt ins Gutenberg-Museum nach Mainz. Nähere Informationen gibt’s unter www.stadtbuecherei.frankfurt.de und auf www.frankfurter- sparkasse.de/buchstapler.

„In den vergangenen drei Jahren haben mehr als 10.000 Kinder an diesen Lesetagen teilgenommen, das war mehr als wir erwartet hatten“, sagt Roswitha Kopp, Sprecherin der Stadtbibliothek: „Auch in diesem Jahr haben wir eine große Auswahl an neuen Kinderbüchern, auf die sich die jungen Leseratten freuen können. Sie haben dann zwei Wochen Zeit zum Lesen und Bewerten und geben dann die Bücher mit ihrem Bewertungsbogen bei einer Bibliothek ab.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare