Kommunikation der Vereine verbessern

Tennisoffensive lädt ins Clubhaus des HTHC ein

Sie wollen den Tennissport in Frankfurt fördern: Der Höchster Tennis- und Hockey-Club. Foto: p

Höchst (red) – Zur „Tennisoffensive“ hatte am vergangenen Dienstag der Vorsitzende des Tennisbezirks Frankfurt, Raimund Bucher, in das Clubhaus des Höchster Tennis- und Hockey-Clubs (HTHC) eingeladen.

Ziel der Veranstaltung war die Förderung des Tennissports in der Stadt Frankfurt. Die Kommunikation der Vereine untereinander soll verbessert werden und somit einen Erfahrungsaustausch untereinander ermöglichen. Der HTHC-Präsident, Wolfgang Hofmann, berichtete bei einer Führung über das Gelände von dem Bauprojekt des Höchster Vereins. Die Stadt unterstützt die geplanten Investitionen der der Tennisvereine mit insgesamt zehn Millionen.

„Der positive Trend des Mitgliederzuwachs’ von einem Prozent im Jahr 2018 wird“, sagte Raimund Bucher, „auch für 2019 erwartet. In Frankfurt sollen in diesem Jahr sechs Hallen- und sieben Außenplätze neu entstehen.“

Auch der Höchster Tennis- und Hockey Club möchte seine neue Vier-Feld-Tennishalle bis zum Jahresende fertigstellen. Durch die verbesserte Infrastruktur der Vereine soll es Kindern und Jugendlichen dann ermöglicht werden, auch ohne „Eltern-Taxi“ zum Sport zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare