Regen war nicht eingeplant

Sommerfest im Haus am Rosengarten

Sie leiten die Einrichtung: Sozialdienstleister Merhuzin Ljubovic, Carolin Heintz, Einrichtungsleiterin, und Pflegedienstleiter Pompeo Ferro. F.: Mohr

Griesheim (red) – In den vergangenen Wochen hatte es in Frankfurt kaum nennenswerten Niederschlag gegeben. Das ermutigte die Leitung der Senioreneinrichtung Curata in Griesheim, das Sommerfest im Garten stattfinden zu lassen.

Alles wurde liebevoll hergerichtet, die Tische nett gedeckt, die Tombola auf weißen Decken ausgebreitet, die Bewohner nahmen unter schattigen Bäumen Platz und der Musiker packte sein Instrument aus. Aber dann wurde der Himmel über Griesheim dunkel und es fing ordentlich an zu regnen.

„Das hatten wir uns natürlich ein wenig anders gedacht“, sagte die etwas enttäuschte Leiterin der Einrichtung, Carolin Heintz. „Da aber alle mit angepackt hatten, konnten wir sowohl die Heimbewohner als auch das Eingedeckte aus dem Garten in den Speisesaal der Einrichtung bringen. Auf solche Fälle sind wir aber eigentlich immer vorbereitet“, ergänzte Heintz.

Das Senioren- und Pflegeheim in der Griesheimer Lärchenstraße, dass seit zehn Jahren von dem Berliner Pflegeeinrichtungs-Unternehmen Curata geführt wird, betreibt bundesweit 28 Häuser mit 2500 Betten und 1800 Mitarbeitern. Die Griesheimer Einrichtung ist vorgesehen sowohl für das betreute Wohnen von Senioren als auch für die vollstationäre und Kurzzeitpflege. 55 Mitarbeiter, vom Pflege- und Sozialdienst, über Reinigungs- und Verpflegungsdienst, aber auch für die administrativen Aufgaben im Haus, betreuen insgesamt 67 Bewohner. Alle Dienstleistungen werden ausschließlich von eigenen Curata-Mitarbeitern vollzogen.

Die Freizeitangebote gehen von Seniorengymnastik über gemeinsames Kochen, Malen oder Gartenarbeit. Ökumenische Angebote, Geburtstagsfeiern und unterschiedlichste Ausflüge bieten den Senioren die notwendigen Abwechslungen. Apothekenservice, Hausmeister, Zimmerservice, Friseur, Physiotherapie sind weitere Dienstleistungen die von den Bewohnern in Anspruch genommen werden können.

Das Sommerfest im Rosengarten gehört normalerweise zu den Jahreshöhepunkten der Einrichtung. Sommerliche Aussichten versprach auch der Wetterdienst, der sich nun ausgerechnet an diesem Tag ordentlich geirrt hatte. Fast alle Bewohner hatten schon im Garten Platz genommen, aber der Regen kannte keine Gnade. Die Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun, nicht nur die Tische abzuräumen, sondern auch die meist nicht gehfähigen Senioren ins Trockene zu bringen.

Im Speisesaal der Einrichtung wurde es dann deutlich gemütlicher. Carolin Heintz, Merhuzin Ljubovic und Pompeo Ferro überreichten für die Jubilare Präsente und der Musiker, der ebenfalls mit seinem Instrument ins Trockne flüchten musste, sorgte dann für den besinnlichen Teil des Sommerfestes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare