Seit zwei Wochen fahren die Midibusse durch den Stadtteil

Quartierbus in Niederrad gestartet

+
Winfried Schmitz, Leiter Kommunikation Traffiq, Gaby Link von der Initiative Quartierbus und Ortsvorsteher Christian Becker im neuen Bus. Foto: p

Niederrad (red) – „Viele Niederräder haben sich lange für ihren Quartierbus eingesetzt“, sagt Winfried Schmitz, Leiter der Kommunikation bei Traffiq: „Jetzt bekommen sie ihn“.

Mitte Dezember eröffnete Schmitz gemeinsam mit Ortsvorsteher Christian Becker die neue Buslinie für den Stadtteil.

„Gemeinschaftliches Engagement zeichnet die Menschen im Stadtteil Niederrad aus“, stellte Becker fest: „Und die schönste Belohnung ist, wenn es Früchte trägt – dafür ist der neue Quartierbus ein gutes Beispiel“.

Die städtische Nahverkehrsgesellschaft Traffiq hatte am Haardtwaldplatz eine kleine Eröffnungsfeier organisiert. Auf die Gäste warteten kostenloser Kaffee und ein kleines Kuchenbuffet. Im Anschluss an die Eröffnungsfeier schickten Schmitz und Becker einen der beiden Midibusse „auf Linie“, damit die Bürger die neue Verbindung schon einmal kostenlos ausprobieren konnten. Und im Bus wurde für Unterhaltung und Information gesorgt.

„Mit der Buslinie 84 erhalten die Menschen in Niederrad nicht nur gute Verbindungen innerhalb des Stadtteils, wie zu den Einkaufsmärkten in der Hahnstraße“, hob Winfried Schmitz hervor. Sie haben zudem die Möglichkeit, wichtige Knotenpunkte zu erreichen, die sie in Frankfurt weiterbringen: An der Niederräder Landstraße besteht Anschluss an die Straßenbahnlinien 12, 15 und 21, am Haardtwaldplatz an die Linie 15, am Niederräder Bahnhof an die S-Bahn-Linien 7, 8, 9 und die Straßenbahnlinie zwölf sowie am Oberforsthaus wieder an die Tramlinie 21 und die Buslinie 61.

Die Linie 84, auf der Midibusse zum Einsatz kommen, wird halbstündlich zu folgenden Zeiten verkehren: Montags bis freitags von sechs bis 21 Uhr, samstags von acht bis 21 Uhr und sonntags von zwölf bis 21 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare