Scheck-Übergabe

Antonius-Basar unterstützt Katharina-Kasper-Stiftung

+
Die Mitglieder der katholischen Gemeinde Sankt Antonius.

Rödelheim (red) – Die kleine Delegation der Ortsgemeinde Sankt Antonius Frankfurt-Rödelheim kam mit einem großen Scheck: Gut 4800 Euro waren beim Antonius-Basar der Gemeinde Ende November erzielt worden, die in den Räumen der Beratungsstelle Frankfurt an die Katharina-Kasper-Stiftung übergeben werden konnten.

Der jährlich am Sonntag vor dem ersten Advent stattfindende Antonius-Basar brachte durch den Verkauf von selbst gefertigten Adventskränzen, Schmuckartikel, Kunstgewerblichem, Grußkarten und Strickwaren sowie hausgemachten Marmeladen und anderen Leckereien wieder einen stattlichen Betrag zusammen.

Traditionell kommt der Erlös immer einem Projekt zugute, das sich direkt oder indirekt für die Belange und das Wohlergehen von Kindern einsetzt. Der Vorschlag zur Verwendung des Basarerlöses kommt stets aus der Gruppe der Aktiven, die in diesem Jahr in einem Gottesdienst zur Heiligsprechung der Katharina-Kasper auf die gleichnamige Stiftung aufmerksam wurden. So durften sich Professor Ursula Rieke, Annemarie Pitzl (beide Stiftungsvorstand) und die Mitarbeiterinnen der Stiftung über den Spendenscheck aus Rödelheim in Höhe von 4821,87 Euro freuen.

Die Katharina Kasper-Stiftung ist eine staatlich anerkannte psychosoziale Fachberatungsstelle zu Pränataldiagnostik, Behinderung und frühem Kindsverlust. Die Mitarbeiterinnen der beiden Beratungsstellen in Frankfurt stehen seit 2002 werdenden Eltern, Paaren und Familien in schweren Entscheidungssituationen, etwa bei zu erwartender Beeinträchtigung eines Kindes oder nach dessen Geburt beratend zur Seite.

Ferner informieren und beraten sie zu vorgeburtlichen Untersuchungen und begleiten nach dem Verlust eines Kindes durch Fehlgeburt, Frühgeburt oder Schwangerschaftsabbruch. Im Mittelpunkt der kostenlosen Gespräche, die ergebnisoffen und wertegebunden sowie individuell und unabhängig von Religion und Nationalität geführt werden, stehen die persönlichen Lebenssituationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare