Ab in die Provence

Kulturkreis reist nach Südfrankreich

Zeilsheim (red) – Zur besten Zeit der Lavendelblüte führt eine siebentägige Kultur-Aktiv-Reise des Kulturkreises 55 plus in die Provence nach Südfrankreich. Los geht es morgens früh am 21.

Juni mit einem Reisebus ab Zeilsheim über Karlsruhe, Mulhouse und Besancon nach Lyon zur ersten Zwischenübernachtung. Der zweite Tag beginnt mit einer geführten Stadttour in Lyon und mit einem Fotostopp bei der Ardeche-Schlucht in den Raum Avignon nach Estezargues. Hier wird viermal übernachtet und jeweils morgens gestartet für Besichtigungsreise unter kundiger Begleitung an die schönsten Plätze in der Provence und Camargue. Die Teilnehmer erleben die berühmte Brücke Pont du Gard, Römerstadt Orange – der Stadtgründungsbogen von Kaiser Augustus – und das gut erhaltene römische Theater, eine Weinprobe in Chateauneuf-du-Page im südlichen Rhonetal, deren Weinberge die Päpste aus Avignon anlegen ließen, Avignon – die Stadt der Päpste, die Van-Gogh-Stadt Arles, die Camargue – eine Sumpf- und Seenlandschaft mit karger Pflanzenwelt, ein Paradies für Vögel; hier können in freier Wildbahn die weißen Camargue-Pferde, die schwarzen Stiere und Flamingos gesehen werden. Ein absoluter Höhepunkt wird der Besuch einer Stierfarm sein. Im Anschluss einer Demonstration der traditionellen Arbeit zu Pferde gibt es ein Mittagessen.

Besucht wird Les-Saintes-Marines-de-la-Mer, wunderschön gelegen am Mittelmeer, und Aigues-Mortes, eine Stadt, die sich ihren mittelalterlichen Flair bewahren konnte. Ein Ganztagesausflug geht ins Lavendelgebiet Plateau de Vaucluse. Im Lavendelmuseum erfahren die Besucher die Geheimnisse des Lavendelanbaus und der Verwendung als Heil- und Duftpflanze. Danach geht es nach Gordes, das auf einem Felsenriff am Rand des Plateaus liegt und eines der schönsten Dörfer der Umgebung ist. In der Nachbarschaft liegt Roussillion, welches berühmt ist für seine Ockerfelsen, die besichtigt werden. Auf der Fahrt nach Grenoble am sechsten Tag wird Aix-en-Provence besucht, die nach Paris wahrscheinlich die schönste Stadt Frankreichs mit den prunkvollen Belle-Epoque-Gebäuden.

Nach einem Abstecher in das bedeutendste Lavendel-Anbaugebiet in der Haut-Provence dem Plateau Valensole, wird dort ein schönes Dorf besucht. Über Sisteron und Gap geht die Fahrt am vorletzten Tag der Reise in die Stadt Grenoble. Sie liegt in der Talweitung des Flusses Isere und ist von bis zu 3000 Meter hohen Bergen umgeben. Nach der letzten Übernachtung in Grenoble beginnt die Rückreise nach Frankfurt. Eine erlebnisreiche Reise geht am 27. Juni zu Ende. Die Reisekosten pro Person im Doppelzimmer belaufen sich auf 845 Euro. Der Zuschlag für ein Einzelzimmer kostet 155 Euro und beinhaltet die Unterbringung in Drei-Sterne-Hotels mit Halbpension, die Ausflüge und eine Reiserücktrittversicherung.

Infos und Anmeldungen bei Karin Naß unter 069-363399.

Rubriklistenbild: © p

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare