Guide-Tour und Afterwork-Disco

Feier zur zehnjährigen Behindertenrechtskonvention im HMF

+
Die UN-Behindertenrechtskonvention, die nun seit zehn Jahren besteht, wird im Historischen Museum Frankfurt gefeiert.

Praunheim/Altstadt (red) – Vor zehn Jahren, am 24. Februar 2009, trat in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft. Sie fordert die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben.

Als „inklusives Museum“ verpflichtet sich das Historische Museum Frankfurt (HMF), Saalhof 1, dem Ziel, mit seiner Ausstellungsgestaltung, seinem Programm und seinen Sammlungen alle Bevölkerungsgruppen anzusprechen. Das umfassende Konzept im HMF versteht Inklusion als universelles menschenrechtliches Prinzip des sozialen Zusammenlebens und ist in der hessischen Museumslandschaft einzigartig. Dafür wurde das Museum im letzten November mit dem Anerkennungspreis des Hessischen Staatspreises „Universelles Design 2018“ ausgezeichnet.

Eine besondere Bedeutung bei der Vermittlung von Wissen im Museum kommt dem mehrsprachigen und inklusiven Multimedia-Guide zu, der jetzt durch die Museumstour von zehn Menschen mit geistiger Beeinträchtigung ergänzt wurde. Während eines einwöchigen Workshops haben zehn Beschäftigte der Praunheimer Werkstätten im Museum elf Museumsstücke ausgewählt und sich in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum intensiv mit den Exponaten beschäftigt. Sie haben recherchiert, Texte verfasst, Präsentationen erarbeitet, vor der Kamera gestanden. Die dabei entstandenen Videoclips spiegeln die Idee des „inklusiven Museums“ wider: Diverse Perspektiven von Frankfurtern ins HMF zu holen.

Bei der neuen digitalen Museumstour am Freitag, 22. Februar, zwischen 16 und 18 Uhr, können die Beiträge im Leopold Sonnemann-Saal des HMFs angehört und angesehen werden. Um den neuen Multimedia-Guide und zehn Jahre UN-Behindertenrechtskonvention zu feiern, wird im Anschluss ab 18 Uhr zu einer inklusiven Afterwork-Party im unteren Foyer rund um die Schneekugel eingeladen. Die Multimedia-Guide-Tour und die inklusive Afterwork-Disco sind eine Kooperation von den Praunheimer Werkstätten und dem HMF. Das Projekt wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Die Tour „Museum inklusiv“ steht ab 22. Februar allen Interessierten auch online zur Verfügung unter www.mmg.historisches-museum-frankfurt.de/xpedeo/. Sie kann kostenlos mit dem eigenen Smartphone, Tablet oder PC genutzt werden. Im Museum stehen außerdem Leihgeräte bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare