Ein Glanzpunkt jagt den nächsten  

Große Fastnachtsshow des KVE

+
Die Minigarde des KVE faszinierte mit ihrem Schautanz „Fluch der Karibik“.

Bergen-Enkheim (red) – Als der Karnevalverein Enkheim (KVE) zu seiner Großen Prunk- und Fremdensitzung in die Stadthalle Bergen eingeladen hatte, waren die Gäste im ausverkauften Saal gespannt, was sie in diesem Jahr wieder Tolles erwarten wird. Und die großen Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Als nach dem Einzug alle Korporationen des KVE auf der Bühne standen, war dies schon ein beeindruckendes Bild. Sitzungspräsidentin Sylvia Weil eröffnete den bunten Reigen und verkündete, dass man beim KVE besonders stolz auf die Nachwuchsarbeit im Verein sei. Die Minigarde eröffnete das Programm mit ihrem wunderschön dargebotenen Marsch. Als Baby, das einmal die Welt aus seiner Sicht erklärte, brachte Lea Kuhn den Saal zum Lachen. Im Anschluss wurden Petra Farr aus dem Damenelferrat und Maximilian Farr aus der Bürgerwehr und aktiver Tänzer im Männerballett von Reiner Planz mit dem Goldenen Vlies geehrt und von Sylvia Weil zur Freifrau beziehungsweise Ritter geschlagen. Woody Feldmann, eine Garantin für gute Stimmung, brachte den Saal zum Beben. Die drei Solistinnen des KVE, Emely Gschender, Fiona Möbus und Sarah Rühl, zeigten ihr Können und ernteten frenetischem Applaus.

Für 100 Prozent Entertainment stehen die Warees. Ob mit „Schnippelkunst“ oder Showeinlage auf dem Einrad – es war eine grandiose Vorstellung. Die Minigarde des KVE faszinierte mit ihrem Schautanz „Fluch der Karibik“. In ihren süßen Piratenkostümen und einer tollen Kulisse wussten die Kleinsten des Vereins den Saal für sich zu gewinnen. Ebenfalls eine Garantin für gute Laune ist Hiltrud Hufnagel. Sie ließ das Stimmungsbarometer im Saal nochmals steigen, bevor die Midigarde des KVE mit ihren flotten und toll dargebotenen Marsch zu den Klängen italienischer Folklore begeisterte. Auch der Marsch der Maxigarde kam super an. Ein absoluter Kracher war der zweite Auftritt der Warees als Kölner Dreigestirn der etwas anderen Art. Zu einem „Tag am Set der Marvel-Heldinnen“ lud die Midigarde das Publikum mit ihrem Schautanz ein. Aus den Reihen der Midis erhielt Sophie Theeck aus den Händen des Vorsitzenden Reiner Planz die Silberne Kinderflamme. Giuseppina Kießwetter, Vizepräsidentin des Damenelferrates, wurde mit dem Goldenen Vlies geehrt und zur Freifrau geschlagen. Fritz Voigt, langjähriges Mitglied des Herrenelferrates und Kellermeister, wurde für sein Engagement der Große Verdienstorden des KVE verliehen.

Der Tanz „Die bezaubernde Jeannie“ des Männerballetts „Die Irrläufer“ war eine tolle Darbietung, die Witz und Charme hatte. Unter dem lautstarken Jubel seiner Mittänzer erhielt Stefano Sborzacchi das Goldene Vlies und wurde in den Ritterstand erhoben. Die Stimmung im Saal war kaum noch zu toppen, als Anka Zink, die kurzfristig für die erkrankte Lizzy Aumeier, eingesprungen war, einen Ausschnitt ihres Kabarettprogramms darbot. Den letzten tänzerischen Glanzpunkt setzten die Maxis mit ihrem Schautanz „Oscarverleihung und die Aftershow-Party“. Elke Winter rockte zum Schluss den Saal.

Wieder einmal hat es der KVE geschafft, eine super Sitzung auf die Beine zu stellen und sein Publikum rund um zu begeistern. In der Sektbar feierte man noch bis in die frühen Morgenstunden bei bester Stimmung weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare