25 Jahre für Bürger da

Griesheim feiert bei der Feuerwehr

+
Bei der Vorbereitung des Saugschlauchs für Löschwasser aus dem Main in Griesheim.

Griesheim (red) – „Wir veranstalten den Griesheimer Wäldchestag seit mehr als 25 Jahren für die örtliche Bevölkerung und solange viele Bürger kommen, ist dieser Tag ein Erfolg für uns“, so lautet das Fazit des Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim, Alexander Dorn, über den Feiertag.

Das typische Frankfurter Wetter am Wäldchestag, angenehm warm bis in die Nacht hinein, aber keine drückende Hitze, führte rund 1100 Gäste ins Gerätehaus der Feuerwehr in der Jungmannstraße. Die Griesheimer Jugendfeuerwehr hatte den Verkauf von Kaffee und Kuchen sowie die Betreuung der Geschicklichkeitsspiele übernommen. Besonders beliebt war bei den Kindern ein Zelt, in dem künstlicher Rauch die Sicht nahm und eine vermisste Person zu suchen war.

Auch das Schlauchkegeln, das es nur bei der Feuerwehr gibt, gefiel den Kindern. Am Nachmittag zeigte die Jugendfeuerwehr bei einer Schauübung am Griesheimer Mainufer, dass sie sich auch feuerwehrtechnisch auf hohem Niveau befindet.

In diesem Jahr stand das neben dem Gerätehaus befindliche Erweiterungsgelände noch für Tische und Bänke zur Verfügung und bot auch Fläche für eine kleine Fahrzeugschau. Frisch bereitete Speisen wie Brat- und Rindswurst oder „Florian“-Steaks erfreuten die Gäste. Apfelsaft und Apfelwein der Griesheimer Traditionskelterei Nöll vervollständigten das Angebot.

Als Ehrengäste konnte Wehrführer Alexander Dorn den zweiten stellvertretenden Frankfurter Stadtbrandinspektor Patrick Söder, den früheren Stadtbrandinspektor Peter Kraft, Vertreter befreundeter Feuerwehren und des 16. Polizeireviers, den Landtagsabgeordneten Uwe Serke, die Stadtverordnete Birgit Puttendörfer, den Griesheimer Sozialbezirksvorsteher Heinz Michel, vom Ortsbeirat 6 die Ortsvorsteherin Susanne Serke sowie Doris Michel-Himstedt und Markus Wagner sowie zahlreiche Vertreter der Griesheimer Vereine begrüßen. Ein gelungener Tag für alle Beteiligten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare