„Sexuelle Belustigung“ mit Suchtpotenzial in Höchst

Garantiert nicht strafbar

Das Comedy-Musik-Duo Suchtpotenzial kommt im Oktober nach Höchst in den Neuen Theatersaal. Foto: Dominic Pencz/p

Höchst (red) – Suchtpotenzial, die Queens der Musik-Comedy, rocken ab Herbst die Bühnen des Landes. Dieses Mal mit.

ihrem dritten Live-Programm „Sexuelle Belustigung“. Und wer das weibliche Duo um Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm kennt, der weiß: Wenn die zwei auftreten, kann alles passieren. Denn vor Suchtpotenzial ist nichts sicher: Am Freitag, 25. Oktober, sind die beiden Damen ab 20 Uhr zu Gast in Höchst im Neuen Theater Saal.

Während die beiden Ladies sich parkettsicher in allen Musikgenres durch den Abend spielen und singen, wechseln sich virtuose Gesangsduelle mit derben Wortgefechten und klugen Pointengewittern ab, werden alle Konventionen über Bord geworfen – und Klischees gleich hinterher. Die Meisterinnen der gelebten Neurosen und absurden Gedankengänge bringen wichtige Themen wie First World Problems, Feminismus sowie Kartoffelsalat auf den Punkt und haben natürlich auch noch kreative Vorschläge, wie man dem Weltfrieden ein Stück näher kommen könnte.

Nach „Alko-Pop“ und „Eskalatiooon“ ist „Sexuelle Belustigung“ nun das dritte Live-Programm von und mit Suchtpotenzial.

Die Halbspanierin Julia Gámez Martín hat an der Berliner Universität der Künste Musical studiert und war regelmäßige Hauptdarstellerin in Stücken wie „Cabaret“, „Jesus Christ Superstar, oder der „Rocky Horror Show“. Und dort lernte die Powerfrau mit der Soulstimme ihre jetzige Duopartnerin Ariane Müller kennen, die als musikalische Leiterin am Theater Ulm an eben dieser Show arbeitete.

2013 gründeten sie das Musik-Comedy-Duo Suchtpotenzial. Mit eigener Musik und selbst geschriebenen Texten räumen die beiden seit dem regelmäßig Comedy- und Kabarettpreise ab. Unter anderem den Prix Pantheon, den Hamburger Comedypokal, gleich zwei St. Ingberter Pfannen und aktuell den Thüringer Kleinkunstpreis.

Mit ihrem brandneuen Live-Programm „Suchtpotenzial“ sind sie ab Herbst auf der Bühne zu sehen. Alle Termine und Tickets gibt es unter www.suchtpotenzial.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare