Müllsammelaktion in Rödelheim war voller Erfolg

80 Bürger räumen Stadtteil auf

So viel Müll haben die Bürger innerhalb von zwei Stunden gesammelt. Foto: p

Rödelheim (red) – Rund 60 Erwachsene und 20 Kinder haben Rödelheim ausgehend vom Blauen Steg von Müll befreit. Sogar das Wetter spielte mit: Pünktlich zu Beginn der Aktion hörte es auf zu regnen.

In den Parks, im Biegwald, an angrenzende Straßen sowie entlang der Nidda haben die Helfer zwei Stunden lang Müll entfernt. Die Gruppen waren auf festgelegten Routen unterwegs. Sie gingen auch in Bereiche, die als besonders vermüllt galten. Die Stimmung unter den Teilnehmern war gut, viele hatten sogar eigene Müllsäcke und Handschuhe mitgebracht.

„Wir sind begeistert von der großen Resonanz, vor allem, weil es bis zum Start noch regnete. Es ist toll, dass so vielen Menschen die Sauberkeit des Stadtteils am Herzen liegt!“, sagten die Organisatoren vom „Rödelheim Müllfrei Projekt“. Für die Helfer gab es anschließend eine kleine Stärkung aus geretteten Lebensmitteln von Foodsharing Frankfurt.

Unterstützt wurde die Aktion vom Quartiersmanagement Rödelheim-West, von zwei Botschaftern von #cleanffm sowie der FES, die den Müllberg am nächsten Tag abholte und Handschuhe, Müllsäcke und Greifzangen stellte.

Im Anschluss an die Müllsammelaktion wurde der thematisch passende Dokumentarfilm „Flaschen, Schrott und Vitamine“ gezeigt.

Eine Wiederholung der Aufräumaktion soll es im Frühjahr 2020 geben. Außerdem möchte das Projekt weitere Aktivitäten durchführen. Eine Gruppe Aktiver findet sich bei nebenan.de in der Gruppe „Rödelheim-Plogging-MitläuferInnen gesucht!”. Eine Anlaufstelle für weitere Ideen und Aktionen ist auch das Nachbarschaftsbüro in der Westerbachstraße 29 (E-Mail: roedelheim-west@frankfurt-sozialestadt.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare