Musik-Revue mit Tanz, Gesang, Artistik, Humor und Frivolitäten

Das Berlin der wilden 20er-Jahre

„Glanz auf dem Vulkan“ kommt ins Bikuz. Foto: Andrey Kezzyn/p

Höchst (red) – Hoch verehrtes Publikum: Die 20er-Jahre sind wieder da: Willkommen in Berlin! Alles glänzt! Das Leben pulsiert! Lassen Sie sich fallen in Ekstase, Laster, sehnsuchtsvolle Melancholie und hemmungsloses Vergnügen, wenn die Geschichte „Glanz auf dem Vulkan“ das Publikum in die Sündenstadt, die allzeit aufregendste Metropole der Welt entführt: Berlin ist ein bunter Schmelztiegel voller Künstler und Lebenskünstler.

Hier feiert die Boheme der ganzen Welt den berüchtigten Tanz auf dem Vulkan – als gäbe es kein Morgen. .

Opiumrausch, Absinth-Parties, Dadaismus, Anarchismus, zertanzte Schuhe, durchliebte Nächte – Berlin! In den zahllosen Cabarets, Revuepalästen, Bars und Spelunken treffen Menschen aller Couleur aufeinander – Lebedamen, Dandys, Flappergirls, Schieber, Pionierinnen und Intellektuelle. Alles ist erlaubt. Die Message „Glanz auf dem Vulkan“ ist eine Liebeserklärung an die moderne Frau der 20er-Jahre, aber auch an den Freigeist, den Idealismus, den Pioniergeist und die Ästhetik dieser rauschhaften Jahre zwischen den Weltkriegen. In der Widersprüchlichkeit, dem Tempo und der Intensität des Lebens erkennt sich der Zuschauer in der modernen Welt.

Was in den 20er-Jahren an kultureller Blüte entstand, und den Menschen bis heute so vieles schenkt und erzählt, soll ewig blühen. Madame Glanz in Gestalt von Evi Niessner möchte mit ihrem Ensemble in diesem Gesamtkunstwerk alle Künste vereinen und im vollen Glanze erstrahlen lassen. Es ist eine hoch energetische, exzentrische Musik-Revue mit Tanz, Gesang, Artistik, Humor und Frivolitäten aller Art. Die Erfinder dieser Show Miss Evi und Mr. Leu – auch bekannt als „Evi & das Tier“ – nehmen die Zuschauer mit auf eine rasante und ungeheuer vergnügliche Reise in die faszinierende „World of Weimar“.

Unterstützt werden sie dabei vom Berlin-Show-Orchestra The Glanz sowie dem Show-Tanz-Ensemble Die Gl’amouresque, das bereits in der TV-Kultserie Babylon Berlin tanzte. Besondere Video-Installationen sowie eine außergewöhnliche Lichtregie verdichten das Bühnen-Geschehen und machen die Show zu einem Gesamtkunstwerk am Samstag, 18. Januar, im Bikuz, Michael-Stumpf-Straße 2, Beginn ist um 20 Uhr, Karten kosten ab 39,50 Euro und sind erhältlich unter Z 069 33999933 oder online auf www.neues-theater.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare