„European Summer University in Global Logistics“ erhält Unterstützung für zwei Jahre

Stiftung Flughafen fördert Logistik

Die Stiftung unterstützt die European Summer Uni (von links): Kai-Oliver Schocke, Studiengangsleiter Global Logistics, Axel Wintermeyer, Staatsminister, Jutta Nothacker, Geschäftsführerin der Stiftung, und René Thiele, Vizepräsident der UAS. Foto: B. Bieber/Frankfurt UAS/p

Flughafen (red) – Die „Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region“ finanziert die Summer Universities der „European Summer University in Global Logistics“ (ESU) 2019 und 2020 mit bis zu 75. 000 Euro. Es ist das erste Projekt der Stiftung mit einer Hochschule.

Staatsminister Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei und Vorstandsmitglied der Stiftung, war deshalb kürzlich zu Gast in den Forschungsräumen der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) im House of Logistics and Mobility (HOLM) am Frankfurter Flughafen. In einer Diskussionsrunde sprach der Staatsminister mit den Logistik-Studierenden der aktuellen ESU zum Thema „Zukunft der Mobilität“.

„Studierende, die die European Summer University besucht haben, konnten allerhand mitnehmen. Neben vielfältigem Input hatten sie auch die Gelegenheit, Einblicke in die technischen Bereiche Logistik und Luftfahrt zu erhalten. Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, ein so vielfältiges und umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen. Im kommenden Jahr wird es eine weitere European Summer University geben. Die Stiftung unterstützt die wissenschaftlichen Tagungen sehr gerne und stellt der UAS insgesamt 75.000 Euro für die European Summer University in diesem und nächsten Jahr zur Verfügung. Eine sinnvolle Sache, die der Erkenntnis und Innovation am Flughafen und im Rhein-Main-Gebiet generell sicherlich sehr dienlich sein wird“, sagt Axel Wintermeyer, Staatsminister und Vorstandsmitglied der Stiftung.

„Summer Universities spielen im Kontext der Internationalisierung und Weiterentwicklung unserer Hochschule eine zentrale Rolle. Daher sind wir sehr glücklich, dass die Stiftung Flughafen Frankfurt unsere internationalen Aktivitäten unterstützt. Die European Summer University hat dabei einen besonders engen Bezug zum Flughafen. Sie ist eine Gelegenheit, dem Logistik-Nachwuchs aus ganz Europa die Attraktivität von Region und Standort zu präsentieren – und den Flughafen Frankfurt als möglichen attraktiven Arbeitgeber zu platzieren“, sagt René Thiele, Vizepräsident für Studium und Lehre der UAS.

Kai-Oliver Schocke, Studiengangsleiter Global Logistics der UAS, der die ESU federführend organisiert, unterstreicht die Bedeutung der finanziellen Unterstützung: „Die ESU ist eine einmalige Chance für Studierende aus Studiengängen mit Logistik-Bezügen, ihr Wissen durch Praxis-Fallstudien und Exkursionen zu erfolgreichen Logistik-Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet zu vertiefen. Die Finanzierung durch die Stiftung erweitert unsere Möglichkeiten ganz beträchtlich, die European Summer University 2020 international noch breiter aufzustellen.“

Weitere Infos zur ESU gibt’s unter www.esu-frankfurt.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare