Am Flughafen

Um Abschiebung zu verhindern: Mann zückt Nagelfeile im Flugzeug

+
Das Gepäck steht am Flughafen.

Flughafen (red) – Ein Syrer hat am Mittwoch, 23. Januar, am Flughafen seine Abschiebung verhindert, indem er an Bord des Flugzeuges plötzlich ein vermeintliches Messer in der Hand hielt.

Drei Polizisten brachten den 33-Jährigen an Bord eines Flugzeuges nach Barcelona. Mit seiner Frau und den drei gemeinsamen Kindern sollte er gemäß des Dubliner Übereinkommens abgeschoben werden. Nachdem die Beamten die Familie an Bord gebracht hatten, zog der Mann im hinteren Bereich des Flugzeuges ein vermeintliches Messer. Zwei Beamte zogen daraufhin ihre Schusswaffen. Der dritte redete beruhigend auf den Syrer ein, der lautstark für sich und seine Familie den Abbruch der Abschiebung forderte. Im Gespräch gelang es dem Beamten den 33-Jährigen aus dem Flugzeug und zum Ablegen des vermeintlichen Messers zu bewegen. Auf der hinteren Fluggasttreppe überwältigen die Beamten den Mann dann und fesselten ihn. Das Messer entpuppte sich als Nagelfeile. Die Polizisten brachten die Familie zurück zur Wache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare