Hessische Jugendmeisterschaften im Lichtgewehrschießen

Kinder zeigen ihr sportliches Talent

Die Kinder vom Oberforsthaus zeigten bei den Jugendmeisterschaften ihr Können. F.: p

Sachsenhausen Süd/Schwanheim (red) – Ende September haben sich im Landesleistungszentrum in Schwanheim rund 70 Kinder aus allen Ecken des Bundeslandes getroffen.

Vom FSK Oberforsthaus starteten erstmals sechs Kinder bei den hessischen Jugendmeisterschaften, die von Präsident Peter Dick und Anna Magai als Trainerteam betreut und begleitet wurden.

Der Wettbewerb bestand aus vier Disziplinen: Lichtschießen (Gewehr oder Pistole), Seilspringen, Ringe werfen und ‚heißer Draht‘. Die zwei besten Disziplinen zusammen mit dem Ergebnis vom Lichtschießen gingen in die Wertung ein. Beim Lichtschießen mussten 20 Schuss mit zehn Probeschüssen abgegeben werden. Als Erster startete Lenn Zohner bei den Schülern und erzielte sein persönliches Bestergebnis mit 180 Ringen auf Platz zwei.

Danach gingen Finja Suck und Maria Tuliev gleichzeitig an den Start. Finja kam auf Rang acht mit 136 Ringen und bei Maria waren es 158 Ringe für den sechsten Platz.

Die Mädchen blieben beim Schießen sehr konzentriert. Julian Lepore-Schüler – als nächster am Start – schaffte 145 Ringe und Platz fünf. Zum Schluss traten Melina Kaplanovic und Rebecca Magai bei den Schülern gleichzeitig an. Melina erzielte 142 Ringe auf Rang zwei und Rebecca erreichte mit 133 Ringen einen schönen dritten Platz.

Parallel zum Lichtschießen konnten die anderen Disziplinen absolviert werden. Beim Seilspringen waren die FSK-Kids dank ihres Trainings fast alle unschlagbar. Das Ringewerfen fiel allen schwer, auch der Konkurrenz. Beim heißen Draht war Geschicklichkeit gefragt, die die Kinder aber bestens präsentierten. Die Freude der Kinder am Wettkampf war für alle Zuschauer unübersehbar. Ein gelungener sportlicher Tag also, bei dem alle ihr Können zeigten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare