Benefizkonzert im Heimatmuseum

Gitarrenmusik für den guten Zweck

+
Rainer Weisbecker beglückt das Publikum mit seiner Gitarrenmusik.

Niederrad (red) – Viele bleiben bei den momentan kalten Temperaturen zu Hause und trinken heißen Tee. Andere raffen sich von der Couch auf und besuchen das Konzert des Mundartdichters und Liedermachers Reiner Weisbecker im Niederräder Heimatmuseum.

Er gab unter dem Motto seiner neuen CD „Ranzereiße“ bei einem Benefizkonzert sein neuestes Liedgut zum besten – kombiniert mit Gedichten und Geschichten seiner Bücher. „Ranzereiße ist, wenn ein Japaner zum ersten Mal in Deutschland ist, in Niederrad beim Gass zum Ebbelwoi geht und dort viel des Frankfurter Nationalgetränks sowie Rippche mit Kraut zu sich nimmt“, erklärte Weisbecker den Titel seiner neuen CD. Und ist sich damit dem Lacherfolg seines Publikums sicher.

Gute Stimmung im Saal: Weisbecker brachte die Gäste zum Lachen.

„Ranzereiße“, so heißt aber auch der Titelsong der neuen CD: Eine melancholische Liebeserklärung an die Partnerin nach einer langen Beziehung. Weisbecker hatte auch dieses Jahr im Museum wieder das richtige Händchen, ein interessantes Repertoire zusammen zu stellen. So wissen die Gäste nun, wie es so bei ihm zu Hause zugeht, warum er gute Voraussetzungen hat, in den Liedermacherhimmel zu kommen, wie er sich das Paradies vorstellt und dass es auch traurige Geschichten im Odenwald gibt. Die Zugabe in Niederrad ist jedes Jahr die Niederräder Hymne „Raddegiggl“ sowie der „alte Grießbrei“ – das „Häuschen am Main“ durfte ebenfalls nicht fehlen.

Seit Jahren in Niederrad aufzutreten, ist für Weisbecker eine Reise in die Vergangenheit. Er hat im Stadtteil viele Jahre seiner Jugend verbracht und ist mit Niederrad immer noch stark verbunden. Einen weiteren Auftritt in „seinem“ Stadtteil gibt es am Sonntag, 31. März, von zwölf bis 15 Uhr im Naturfreundehaus am Poloplatz. Zusammen mit Harald Will und Klaus Boll treten die „Wisebaking Willbollys“ dort auf. Weitere Termine und Informationen gibt’s unter www.mundartprojekte.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare