Heimat- und Geschichtsverein Schwanheim spendet Flatterulme

Ein Baum für die Martin-Henrich-Anlage

Der Heimat- und Geschichtsverein Schwanheim hat eine Flatterulme in der Grünanlage an der Vogesenstraße gepflanzt. Foto: Heimat- und Geschichtsverein Schwanheim e. V./p

Schwanheim (red] – Im Mai 2019 machte der Heimat- und Geschichtsverein Schwanheim mit Revierförster Holger Scheel einen Rundgang durch den Schwanheimer Wald, um etwas über die seltene Flatterulme, die 2019 der „Baum des Jahres“ war, zu erfahren.

Bei einer der nächsten Vorstandssitzungen kam zur Sprache, dass in der Grünanlage an der Vogesenstraße ein Baum aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste.

Rundgang „Wald der Zukunft“ geplant

Schnell waren sich alle Vorstandsmitglieder einig, einen Baum, möglichst eine Flatterulme, für die Anlage zu spenden. Nach einigen Gesprächen mit dem Grünflächenamt konnte nun eine Flatterulme gepflanzt werden.

Weiterhin möchte der Heimat- und Geschichtsverein Schwanheim noch auf den diesjährigen Rundgang „Wald der Zukunft“ mit Revierförster Holger Scheel aufmerksam machen: Dieser ist bisher für Samstag, 15. August, geplant.

Interessierte sind natürlich herzlich eingeladen, an dem Spaziergang teilzunehmen und von Förster Scheel zu lernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare