Harheimer Musiker musizieren in der Commerzbank-Arena bei „Rockin’1000“

Weltrekord für größte Rockband

Mit Freude dabei: Die Musiker aus Harheim rockten mit ihren Instrumenten die Commerzbank-Arena. Fotos:p

Sachsenhausen/Harheim (red) – Rockin‘1000, die größte Rockband der Welt, spielte unter dem Motto „Ein Stadion – 18 Songs – 1000 Musiker – Ein Konzert“ –  in der Commerzbank-Arena – und der Musikverein Harheim war mit sechs Mitgliedern dabei.

Die Idee einer Rockband mit hunderten von Musikern und Sängern wurde 2015 in Italien ins Leben gerufen und bereits in mehreren Städten, zuletzt in Paris, erfolgreich auf die Bühne gebracht. Um teilzunehmen, mussten sich die Musiker aus Harheim zunächst mit einem Video bewerben. Das gelang, sodass zwei Posaunen, drei Trompeten und ein Schlagzeuger aus Harheim in die Commerzbank-Arena fahren durften. Es war aber nicht nur das Konzert, bei dem sie aktiv werden mussten: Auch Proben, die für einige Instrumentengruppen schon Tage zuvor begannen, waren Pflicht.

Von 18 Musikstücken, die auf dem Programm standen, waren sechs mit Unterstützung von Blasinstrumenten arrangiert. Die Noten wurden den Musikern vorab zugestellt, damit sie sich mit diesen im Vorfeld vertraut machen konnten. Nachdem alle Teilnehmer mit Kopfhörern ausgestattet waren, konnte das Zusammenspiel in der Arena geprobt werden. „Das Musizieren in einer Rockband war für uns Blasmusiker eine ganz neue Erfahrung“, sagten die Mitglieder. „Bei den ersten Tönen, die auf dem Infield der Arena gespielt wurden, konnte man Gänsehaut bekommen.“

Hunderte Gitarristen, Bassisten, Schlagzeuger, Keyboarder, Sänger, Bläser und sogar Streicher ließen die Arena beben. Nach der Gesamtprobe ging es nach Hause.

Am folgenden Tag gab’s dann die Generalprobe. Dort wurden nicht nur alle Musikstücke geprobt, sondern auch das Einlaufen in die Arena, damit auch rund 1000 Musiker wissen, wo sie sich aufzustellen haben. Das dauerte lange, weil alle geordnet durch zwei Tunnel den Innenraum der Arena betreten mussten.

Dann wurde das komplette Programm durchgespielt. Im Anschluss an eine Pause haben sich alle Musiker an den beiden Tunneln wieder eingefunden. Da die Blasmusiker erst ab dem Programmpunkt zwölf aktiv wurden, haben die Harheimer vorab auf einem Rang der Arena Platz genommen, um den Einmarsch der Musiker und den Liedern zu folgen. Kurz vor ihrem Auftritt marschierten die 50 Bläser unter tosendem Applaus in die Arena mit 15000 Menschen ein. „Oh Johnny“, „Killing in the Name“, „Sexy“, „Hard to Handle“, „Uptown Funk“ und „Born to Run“ spielten alle gemeinsam. Im Anschluss folgte als Zugabe noch ein Medley.

Vor der letzten Darbietung vermeldete Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut für Deutschland, dass beim Event ein Weltrekord aufgestellt wurde: Bei „Rockin‘1000“, in der Commerzbank-Arena wurden 1002 Teilnehmer gezählt, die gemeinsam ein Rockkonzert dargeboten haben.

„Für uns war es ein gigantisches, unvergessliches Erlebnis. Wir haben mit vielen verschiedenen Menschen, aus aller Welt, zusammen musiziert. Das Gefühl, einer der Tausend und für einige Momente etwas ganz Besonderes zu sein, überwältigte uns!“, resümieren die Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare