Duo Lisalkim begeistert im Altenzentrum Santa Teresa

Mit Sopran und Horn durch Europa

Sopranistin Elisabeth Fischbach und Alkim Köker bei ihrer musikalischen Reise durch Europa. Foto: Mohr

Hausen (zmo) – Am nasskalten und nebligen Sonntagnachmittag hat die Bewohner des Caritas-Altenzentrums „Santa Teresa“ in Hausen ein Konzert erwartet, dass ihnen das Herz erwärmen sollte.

Schon die Ankündigung der ungewöhnlichen Besetzung mit der Sopranstimme von Elisabeth Fischbach und dem Hornisten Alkim Köker machte die Zuschauer neugierig. Die musikalische Reise durch Europa lockte nicht nur die Bewohner des Altenzentrums an, sondern auch zahlreiche Musikinteressierte aus Hausen und Umgebung.

Volker Steinmetz, Vorsitzender des Arbeitskreises und seit über 25 Jahren mit dem Ortsbeirat Ansprechpartner für alle Einwohner und Vereine, moderierte durch den Nachmittag. „Für mich ist es eine Herzensangelegenheit da zu helfen, wo es notwendig ist. Als Ansprechpartner nicht nur für das Altenzentrum, sondern auch für die über 40 Vereine und Organisationen in Hausen habe ich nach meiner Pensionierung eine Aufgabe übernommen, die mich erfüllt“, sagte der agile 78-Jährige. Für ihn sei es wichtig, dass alle Hausener gut miteinander auskommen. Dass vor dem jährlichen Weihnachtsmarkt ein Gottesdienst für alle Glaubensrichtungen stattfindet, sei für ihn keine Besonderheit, sondern gehöre zu einem friedlichen Zusammenleben dazu.

Nach der Begrüßung gab es Kaffee, Torten und viele Gespräche untereinander, bis das Duo Lisalkim den musikalischen Teil des Tages übernahm. Sopranistin Elisabeth Fischbach und Hornist Alkim Köker haben beide in Frankfurt studiert. Dort lernten sie sich kennen und heirateten.

Das Programm begann mit dem legendären englischen Lied „Greensleeves“. Es gab Stücke von Lehar, Verdi und Offenbach, das Konzert endete mit der Ode an die Freude und erinnerte damit an den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Es überraschte, wie sich die klare Sopranstimme mit dem Waldhorn zu einer wahrhaft wohltuenden, harmonischen Komposition verband. Das Duo zeigte eindrucksvoll, dass Musik in unterschiedlichsten Interpretationen wunderbar harmonisieren kann. Die Zuschauer applaudierten. Zufrieden waren auch Moderator Volker Steinmetz und die vielen ehrenamtlichen Helfer. Sie haben den Bewohnern einen unvergesslichen Tag bereitet.

Die Caritas-Mitarbeiter haben es sich zum Ziel gesetzt, stets auf die Wünsche und Gewohnheiten der Bewohner von „Santa Teresa“ einzugehen. Dabei sei es ihnen wichtig, die Menschen zu beachten und zu respektieren, um Vertrauen zu ihnen aufzubauen. Die Mitarbeiter wollen dafür sorgen, dass jeder Bewohner mit seiner Individualität in der Gemeinschaft gut und sicher leben kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare