Einsätze in luftiger Höhe

Krankenhaus beteiligt sich an Johanniter Luftrettung

+
Ein Team des Krankenhauses Nordwest fliegt jetzt Einsätze für die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Praunheim (red) – Seit Juli fliegt ein Team des Krankenhauses Nordwest regelmäßig Einsätze für die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Die Einsätze starten am Johanniter Luftrettungszentrum Reichelsheim und werden mit dem Hubschrauber Christopher 91 Mittelhessen durchgeführt. Das sechsköpfige Team des Krankenhauses Nordwest, bestehend aus Not- und Fachärzten der Bereiche Innere Medizin/Intensivmedizin und Anästhesie/Intensivmedizin, ist ab sofort einmal wöchentlich für je zwölf Stunden für die Johanniter aktiv. Die Hauptaufgabe des Luftrettungssystems ist der Transport von intensivmedizinisch versorgten Patienten, die unter unveränderter Fortführung der Therapie von Klinik zu Klinik verlegt werden müssen. Im Bedarfsfall kommen die Maschinen der Luftrettung auch als Rettungshubschrauber bei Verkehrs- und Arbeitsunfällen oder internistischen und neurologischen Notfällen zum Einsatz.

Stefan Majer, Senior der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, weiß um die Bedeutung des großen Engagements des Teams der Luftrettung am Krankenhaus Nordwest: „Die Beteiligung an der Johanniter Luftrettung ermöglicht es uns, unsere hohe medizinische Expertise im Bereich der Intensivmedizin in den Dienst von Schwerstkranken und Notfallpatienten zu stellen und diese auszubauen. Ich bin sicher, dass sowohl unsere Patienten als auch unsere Ärzteschaft hiervon profitieren.“ Auch Daniel Wastl, Koordinator der Johanniter Luftfahrt, freut sich: „Ich bin überzeugt, dass wir mit den Einsätzen für die Johanniter Luftrettung ein spannendes Tätigkeitsfeld schaffen konnten, das uns ermöglicht, unsere ärztliche Qualität weiter zu steigern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare