Selbsthilfe lädt zum Austausch

Frühlingsfest auf Gut Hausen

+
Beim Frühlingsfest auf Gut Hausen können die Kleinen auch Riesenseifenblasen machen.

Hausen (red) – Ein buntes Frühlingsfest können Familien und alle Interessierten am Sonntag, 19. Mai, von zwölf bis 16 Uhr auf Gut Hausen, Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Straße 2, feiern.

Dort gibt es viele Informationen über aktive Selbsthilfe für Angehörige von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen. Das sind Eltern und Geschwister aller Altersstufen, aber auch Großeltern, nahe Freunde und alle, die zum Umfeld der Familie gehören. Fünf engagierte Gruppen heißen die Besucher willkommen. Dabei sind: Die Geschwisterzeit Rhein-Main, der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main, die Inklu-Beratung Hessen, der Philip-Julius e. V. und das Projekt „Wir“ in der Lebenshilfe Frankfurt.

Gut Hausen ist eine grüne Oase mitten in der Stadt mit 600 blühenden Apfelbäumen, einem barrierefreien Spielplatz und einer großen Wiese zum Spielen und Toben. An vielen Pavillons über das ganze Gelände verteilt findet ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene statt. Die Besucher können außerdem auch selbst kreativ werden und etwa Papier marmorieren oder das sogenannte Action-Painting einmal ausprobieren. Sie können sich beim Kaha- und Aroha-Workshop zu Musik der Maori bewegen, Riesenseifenblasen in die Luft schicken und selbst Zirkuskunststücke ausprobieren.

Oder sie können erst einmal nur schauen, hören oder fühlen: beim Erproben des Inklusionskoffers oder im Geschichten-Zelt. Alle Aktivitäten finden draußen statt und sind für alle Altersgruppen offen. Der große Außengrill ist in Betrieb und es gibt Essen und Trinken zum Selbstkostenpreis.

Bei ungünstigen Wetterlagen gibt es für alle Aktivitäten gute Orte im Trockenen. Das Familien-Frühlingsfest findet erstmals im Rahmen der Aktionswoche „Selbsthilfe“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes statt. Unter dem Motto „Wir hilft“ präsentieren Selbsthilfeorganisationen bundesweit ihre gesellschaftliche Wirkung.

Selbsthilfe ist in schwierigen Lebenssituationen eine wertvolle Hilfe gegen Isolation und Überforderung. Das „Wir“ hilft, neue Wege und neuen Mut zu finden.

Gut Hausen, der Hauptsitz der Lebenshilfe Frankfurt, ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, etwa mit den U-Bahnen U 6 und U 7. Das Gelände ist nur fünf Gehminuten von der Haltestelle „Industriehof“ entfernt. Es liegt im Grüngürtel, direkt angrenzend an die Kleingartenanlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare