Abschied mit vollem Programm

Frankfurter Prinzenpaare entthronisiert

+
Seine Tollität Pascal I. und Ihre Lieblichkeit Selina I. sowie das Kinderprinzenpaar Yannis I. und Finja I. verabschiedeten sich am Fassnachtsdienstag im Nordwestzentrum vor großem Publikum.

Heddernheim (jf) – Eine richtig fette Fete gab es am Faschingsdienstag noch im Nordwestzentrum (NWZ): Fünf Stunden lang wurde getanzt, gesungen, geklatscht und geschunkelt.

Zum Abschied von den närrischen Tagen hatten die Organisatoren ein Programm zusammengestellt, das sich hören und sehen lassen konnte. Den Auftakt gestalteten die Neuberger Buam. Axel Heilmann, Präsident des Großen Rates der Karnevalvereine Frankfurt, führte höchstpersönlich durchs Programm und wurde von Thomas Peukert unterstützt. Viele, die in Klaa Paris (Heddernheim) am Zug teilgenommen oder ihn bejubelt hatten, machten sich im Anschluss auf ins NWZ.

Dort ging es Schlag auf Schlag: Für Glamour und Stimmung sorgte beispielsweise Tante Gladice alias Markus Schubert im rosa Glitzerfummel und mit High Heels. Seine beliebten Schlager singend kletterte Patrick Himmel fast akrobatisch über die Tische, begleitet von lautstarkem Hallo. Zur Freude guter und am richtigen Platz stehender Fängerinnen hatte er T-Shirts mitgebracht und warf sie ins Publikum. Geradewegs vom Klaa Pariser Zug kam die Guggemusik „Ranzepfiffer“ aus Weil am Rhein.

Neben Gardemädchen und Männerballett, standen auch viele Musiker auf der Bühne: Sogar die Band Kiss wurde parodiert.

Immer wieder ein Erlebnis ist das Heddemer Dreigestirn, das aufgrund seiner Teilnahme an der TV-Show „Supertalent“ deutschlandweit bekannt wurde und natürlich im NWZ nicht fehlen durfte. Alice von der Sachsenhäuser Karneval-Gesellschaft 1947, trainiert von Lisa Guhl-Mathes, begeisterte mit einem Solo. Sie hofft, den ersten Platz beim Mercedes-Benz-Cup auch in diesem Jahr zum dritten Mal verteidigen zu können. Das schwule Show-Ballett „Pink Tigers“ faszinierte alle Zuschauer und ist der besondere Act gerade auf Damensitzungen. Die Jungs werden von Angie Wagner, Lisa Mathes und Anke Vieht trainiert. Beim Männerballett Assenheim ist dafür Stefan Bauer zuständig, er übte mit den Jungs die Show „Das Geheimnis des Sarkophags“ ein – die Zuschauer bejubelten den spektakulären Auftritt. Bunt blieb es beim Einzug der Frankfurt Garde unter Trainerin Andrea Bender. In dieser Garde kommen 22 Tanzende aus 14 Vereinen zusammen, sie präsentierten sich in ihren unterschiedlichen Kostümen.

Der Große Rat und Georg Lackner, Geschäftsführer des NWZ, sowie Vertreter der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES), in dieser Saison Prinzliches Haus, kamen zum Schluss der Veranstaltung auf die Bühne, um Seiner Tollität Pascal I. und Ihrer Lieblichkeit Selina I. sowie dem Kinderprinzenpaar Yannis I. und Finja I. für ihre weit mehr als 150 Auftritte – zumindest gilt das für die Erwachsenen – zu danken.

Alle waren sich einig: Die Hoheiten der Kampagne 2018/19 haben ihre Sache gut gemacht. Mit einem letzten großen „Helau!“ wurden sie verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare