NHW stellt nächste Bausteine des Mobilitätskonzepts vor

E-Lastenräder für Mieter

Philipp Harter (Sigo, links), Sina Jansohn und Holger Lack (beide NHW) nehmen die Lastenrad-Station in Niederrad in Betrieb. Foto: NHW / Sabine Antonius/p

Preungesheim/Niederrad (red) – Die Nassauische Heimstätte Wohnstadt (NHW) setzt auf Elektromobilität und baut ihr Angebot für ihre Mieter aus.

In fünf Siedlungen – in der Adolf-Miersch-Siedlung in Niederrad, in der Boskoopstraße in Preungesheim, in Wiesbaden, Kelsterbach und Langen – stehen künftig je zwei elektrisch unterstützte Lastenräder des Anbieters Sigo zur Verfügung. Die ersten beiden Stationen in Niederrad und Wiesbaden wurden jetzt in Betrieb genommen. Und das Angebot richtet sich nicht nur an Mieter der NHW, sondern an jede Person, die am Lastenrad-Sharing interessiert ist.

„Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie wollen wir unseren Mietern sukzessive umweltfreundliche Mobilitätsangebote zur Verfügung stellen und sie dazu animieren, diese zu nutzen. Ich freue mich über jeden Mieter, der für einen Einkauf sein Auto stehen lässt und aufs Lastenrad steigt“, sagt Holger Lack, der für Frankfurt zuständige Regionalcenterleiter der NHW. „Das Tolle daran ist, dass Buchung und Bezahlung auf digitalem Weg erfolgen“, sagt Ulrich Albersmeyer, Leiter des Regionalcenters Wiesbaden. „Die E-Lastenräder sind über eine App buchbar. Die Nutzer zahlen 1,50 Euro pro Ausleihe und einen Euro für jede halbe Stunde.“

Mit Kooperationspartner Sigo arbeitet die NHW bereits in Darmstadt zusammen. „Für uns als junges Startup ist es großartig, einen renommierten Partner an unserer Seite zu haben, der auf alternative Mobilitätsangebote setzt und offen dafür ist, neue Wege zu gehen“, sagt Tobias Lochen von Sigo.

Die Lastenradstation ist mit einem induktiven Ladesystem ausgestattet. Sattel und Lenker der Räder können an die Körpergröße angepasst werden. Die Transportbox ist für 40 Kilo ausgelegt. Darüber hinaus stellt die NHW in Niederrad, Kelsterbach und Langen Fahrradboxen bereit. Diese sind dafür gedacht, dass Mieter ihre privaten Fahrräder, aber auch Rollatoren oder Rollstühle sicher und geschützt abstellen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare