Evangelischer Regionalverband eröffnet Hessens größtes psychosoziales Zentrum

Beratung und Begleitung

Hessens größtes psychosoziales Beratungszentrum hat in Eschersheim eröffnet. Foto: Eisele Staniek + architekten/p

Eschersheim (red) – „Wir möchten eine Anlauf- und Begegnungsstelle schaffen, in der Menschen in den unterschiedlichsten Lebenslagen, Krisen- und Konfliktsituationen schnell und unkompliziert Hilfe finden.

Deshalb arbeiten in dem neuen Zentrum Am Weißen Stein evangelische Beratungsdienste, die Evangelische Familienbildung, die Ambulanten Jugendhilfen, Selbsthilfegruppen sowie das Mentorenprogramm Socius integriert unter einem Dach zusammen“, sagte Pfarrer Jürgen Mattis über die Eröffnung des evangelischen Zentrums Am Weißen Stein in Eschersheim.

Nach zwei Jahren des Umbaus und der Sanierung feierte der evangelische Regionalverband am Freitag mit einem großen Festakt und anschließendem Tag der offenen Tür die Eröffnung des Hauses. Damit führt der Regionalverband sein Konzept fort, kostenlose psychosoziale Beratung und Begleitung unter einem Dach mit Angeboten der Familienbildung und anderer Jugendhilfen anzubieten. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachdienste erleichtert Ratsuchenden den Zugang zu nachhaltigen Beratungs- und Unterstützungsleistungen in Krisen- und Übergangssituationen und sichert einen höheren Standard der Professionalität.

„Das Evangelium von Jesus Christus zu leben bedeutet auch für Menschen in Krisen und Konflikten da zu sein. Dazu leistet das neu aufgestellte Evangelische Zentrum einen wichtigen Beitrag für die Menschen“, sagte Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Stadtdekan Achim Knecht wies auf die große Bedeutung vielseitiger und vernetzter Angebots- und Unterstützungsstrukturen hin, die die unterschiedlichen Anforderungen der Stadtgesellschaft berücksichtigen.

„In der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbach bietet das neue Zentrum die Möglichkeit, unsere Beratungs- und Unterstützungsangebote in Frankfurt unter einem Dach zu bündeln, noch mehr zu vernetzen und damit zu zeigen: Wir stellen uns den gesellschaftlichen Herausforderungen und bieten verlässliche und kompetente Hilfe. Im Rahmen der psychosozialen Beratungsangebote haben unsere Berater im vergangenen Jahr mehr als 7000 Klienten intensiv begleitet. Für dieses unermüdliche Engagement bin ich dankbar“, sagte Knecht.

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld begrüßte den Ausbau des professionellen, kostenlosen Beratungs- und Unterstützungsangebotes: „Der Evangelische Regionalverband ist ein geschätzter und über Jahrzehnte bewährter Partner der Stadt. Ich freue mich, dass sich der Träger mit dieser Eröffnung breiter aufstellt und sein qualifiziertes und gutes Angebot unter besseren Beratungsbedingungen anbieten wird. In den neuen Räumen werden auch das Familienzentrum, das Eltern-Kind-Café, die Ambulanten Jugendhilfen sowie das Evangelische Jugendwerk wieder im Stadtteil und in Frankfurt sichtbar.“

Das neue Haus präsentiert sich modern, hell, offen und technisch auf dem neuesten Stand. „Beim Umbau und der Sanierung wurde die alte Bandfassade mit vorgehängten Steinplatten durch eine perforierte weiße Metallfassade mit fünf Erkern ersetzt, die das Bild „Die Erschaffung Adams“ zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare