Palmengarten und Kita Frankfurt feiern gemeinsames Erfolgskonzept

Zehn Jahre „Kinder im Garten“

Die Kinder spazieren durch den Bambuswald im Palmengarten. Foto: Palmengarten/p

Westend (red) – Die städtischen Einrichtungen Palmengarten und Kita Frankfurt feiern das zehnjährige Jubiläum der bundesweit einzigartigen Bildungseinrichtung „Kinder im Garten“.

Zu diesem feierlichen Anlass begrüßen Katja Heubach, Direktorin des Palmengartens, und Gabriele Bischoff, Betriebsleitung von Kita Frankfurt vergangene Woche die geladenen Gäste im Haus Leonhardsbrunn im Palmengarten.

Hier entstand 2009 die Bildungseinrichtung, die in den ersten drei Jahren von den Stiftungen Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region und Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt gefördert wurde. Seitdem übernimmt die Stadt hundert Prozent der Förderung dieses einmaligen Bildungsangebotes.

„Kinder im Garten“ zeichnet sich durch mehrere Besonderheiten aus: Ein interdisziplinäres Team, gestellt von Palmengarten und Kita Frankfurt, entwickelte ein altersgerechtes Bildungsangebot für Kinder von drei bis sechs Jahren. Während der Drei-Tages-Angebote sammeln die Kinder intensive Erfahrungen und gehen auf eine lehrreiche Forscherreise mit spannenden Experimenten, Kreativangeboten, Pflanzaktionen, Gesprächsrunden und Spielen. Da sich die Kinder an den drei Tagen sehr konzentrieren, viel erleben, zuhören und viel lernen, brauchen sie ebenso Spiel- und Ruhephasen. Bei einem anschließenden Eltern-Kind-Nachmittag erklären die Kinder als Experten ihren Eltern die Pflanzenwelt. Kindergartengruppen können dieses Angebot aber auch komprimiert als Ein-Tages-Projekt“ in Anspruch nehmen. Kinder aus Einrichtungen von Kita Frankfurt und vielen anderen Trägern in der Stadt nehmen an diesem Angebot teil.

Weitere Kooperationspartner von „Kinder im Garten“ sind der Frankfurter Zoo und der Botanische Garten. Hier vertiefen die Kinder in Anschlussführungen ihr erlerntes Wissen, stellen Fragen und tauschen sich untereinander aus.

Zur Feier des Tages wurden am Vormittag Kinder aus städtischen Kinderzentren eingeladen. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es in zwei verschiedenen Workshops um die Themen Bambus und Palmen. Die kleinen Forscher hörten begeistert zu und stellten fest, dass man aus Rattan Hunde- und Katzenkörbchen flechten kann.

In den vergangenen zehn Jahren haben insgesamt 30.000 Kinder im Kindergartenalter an ein- und mehrtägigen Bildungsangeboten teilgenommen. Nachhaltigkeit wurde in jeder Hinsicht erreicht: Die Kinder können sich noch nach Jahren an die Themen und ihre Zeit im Palmengarten erinnern. Sie wurden für die Natur und die Welt der Pflanzen begeistert und sensibilisiert – natürlich auch für den Palmengarten.

Im Anschluss an die Begrüßungsreden luden Katja Heubach und Gabriele Bischoff die Gäste zum gemeinsamen Austausch über zehn Jahre „Kinder im Garten“ am Buffet ein und ließen den Nachmittag bei fröhlicher Stimmung ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare