Glühwein und Magenbrot gibt’s vom 25. November bis 22. Dezember auf dem Römer

Der Weihnachtsmarkt startet am Montag

Nicht nur Flammlachs, Wurst und Raclette-Käse, auch Frankfurter Spezialitäten wie Bethmännchen und „Quetschemännsche“ werden verkauft.

Altstadt/Innenstadt (jdr/red) – Bereits Anfang November lief das erste Mal „Last Christmas“ von Wham im Radio. Die Tage werden wieder immer kürzer und und auch eisig wird es draußen in der Mainmetropole.

Da kommt es doch nur gelegen, dass der Weihnachtsmarkt bald schon mit heißem Punsch und Glühwein gegen die Kälte aufwartet und die Leckereien und Karussells am Römerberg der Winterstimmung einheizen: Am Montag, 25. November, um 17 Uhr wird der Weihnachtsmarkt offiziell auf der Römerberg-Bühne eröffnet. Die Stände des Weihnachtsmarktes laden am Eröffnungstag bereits ab zehn Uhr zum Stöbern ein. Dann werden Römerberg, Paulsplatz, Mainkai, Hauptwache und Friedrich-Stoltze-Platz von Montag bis Samstag zwischen zehn und 21 Uhr und Sonntag von elf bis 21 Uhr zur weihnachtlichen Genussmeile.

Auf dem Friedrich-Stoltze-Platz wird es pink: Mit der „Rosa Weihnacht“ wird der Weihnachtsmarkt ergänzt durch einen gastronomischen Bereich für die Gay-Community. Dieser Abschnitt ist aber natürlich nicht nur der angesprochenen Zielgruppe vorbehalten. Mittels Illumination, Dekoration und Gestaltung wird ein Flair entfaltet, dessen Anziehungskraft einen breiten Wirkungsradius garantiert. An der Hauptwache gibt es ebenfalls viele weihnachtliche Stände zu finden. Ein Besuch lohnt sich, denn Frankfurts größte Shoppingmeile, die Zeil, lädt nebenan zum Weihnachtseinkauf ein.

Das Frankfurter Stadtgeläut – 50 Glocken aus zehn Kirchen – erklingt am Samstag, 30. November, ab 16.30 Uhr und an Heiligabend ab 17 Uhr. Der Weihnachtsmarkt der Frankfurter Künstler in der Paulskirche findet vom 26. November bis 22. Dezember, je von zwölf bis 20 Uhr und in den Römerhallen von 6. bis 21. Dezember, zwischen zwölf und 20 Uhr statt. Außerdem besucht der Nikolaus den Weihnachtsmarkt am Freitag, 6. Dezember, ab 17.30 Uhr, auf der Bühne auf dem Römerberg. Das Glockenspiel der Nikolaikirche gibt es täglich um 9.05, 12.05 und 17.05 Uhr. Das Adventsliedersingen unter dem Thema „Macht hoch die Tür“, wird täglich vom 1. bis 21. Dezember, ab 19.30 Uhr veranstaltet. Es gibt weiterhin Dampfzugfahrten mit der historischen Eisenbahn: Am Wochenende, 14. und 15. Dezember, je von elf bis 20 Uhr am Eisernen Steg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare