Malteser suchen Integrationslotsen

Voneinander lernen

Malteser Integrationslotsen on Ice: Stahlende Gesichter beim Ausflug in die Eisporthalle. Foto: Gerhard Seeger/p

Gallus (red) – Sprache lernen, Wohnungssuche, Wege in Ausbildung und Arbeit finden, Kontakte knüpfen – Integration dauert lange und funktioniert nur mit Hilfe. Deshalb suchen die Malteser Menschen, die sich für Geflüchtete engagieren wollen.

Interessierte können sich beim Infoabend am heutigen Mittwoch, 27. März, um 17. 30 Uhr in der Malteser Geschäftsstelle, Schmidtstraße 67, ein Bild machen. Wer Lust hat, ist herzlich zum anschließenden Stammtisch eingeladen.

„Für Flüchtlinge ist es über einen längeren Zeitraum hinweg wichtig, unterstützt zu werden“, sagt Tanja Lennert, Koordinatorin der Malteser Integrationslotsen. Sie hat in ihrem Malteser Büro im Gallus schon etwa 100 Patenschaften initiiert. Trotzdem: Es gibt mehr interessierte Flüchtlinge als Paten und die Warteliste ist lang. Insbesondere Flüchtlinge, die in Unterkünften wohnen, benötigend dringend Ansprache und Kontakt nach außen.

Neue Ehrenamtliche werden bei den Malteser Integrationslotsen gut auf ihr Ehrenamt vorbereitet und begleitet. Fortbildung, Auslagenerstattung und Versicherungsschutz gibt’s selbstverständlich auch. Gemeinsame Aktionen wie Bowling, Picknick oder kleine Exkursionen finden regelmäßig statt. Weitere Infos gibt’s unter Z 069 9421050, per E-Mail an

Integrationshilfe-frankfurt@malteser.org oder online auf www.malteser-frankfurt.de

Über die Malteser

Der Malteser Hilfsdienst setzt sich für Bedürftige ein. In Frankfurt sind 400 Engagierte in der Notfallrettung, Breitenausbildung und sozialen ehrenamtlichen Diensten aktiv. Sie bieten Hilfen für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit. Insgesamt gibt es eine Millionen Förderer und Mitglieder bundesweit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare