Das Wichtigste der Woche

Verkehrssicherheit und Wettbewerb

Die FES-Mitarbeiter entfernen jetzt besonders viel Herbstlaub von Gehwegen mit Elektrolaubbläsern. F.: p

Frankfurt (red) – Schon stecken wir wieder mitten im Oktober. Und das bringt er so mit:.

Laubsammlung dient Verkehrssicherheit: Bei der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH beginnt jetzt eine intensive Zeit. Rund 3500 Tonnen Laub müssen in nur zwei Monaten von den Straßen gesammelt werden. Die Straßenreiniger kommen der Verkehrssicherungspflicht nach. Der Personaleinsatz ist 15 Prozent höher als sonst. Es helfen acht Groß- und 46 Kleinkehrmaschinen sowie 40 geräuscharme Elektro-Laubbläser. FES ist in jeder Straße mindestens einmal pro Woche. Alle Verkehrsteilnehmer werden um angepasste Fahrweise und Geschwindigkeit gebeten.

Sanierungswettbewerb für Wohneigentümergemeinschaften: Das Energiereferat der Stadt Frankfurt schreibt erstmalig einen Wettbewerb für Wohneigentümergemeinschaften aus, die planen, eine oder mehrere energetische Sanierungen ihrer Wohngebäude umzusetzen. Besondere Maßnahmen werden ausgezeichnet. Annahmeschluss ist der 31. Dezember. Für die Teilnahme am Wettbewerb muss ein Eigentümerbeschluss vorliegen. Teilnahmebedingungen und Antragsformulare können unter http://www.sanierungswegweiser.info/sanierungswettbewerb abgerufen werden.

Mitmachen verändert alles: Unter dem Motto „Ich will …“ ruft Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker die Frankfurter auf, sich aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt zu beteiligen. Es handelt sich dabei um rund um die Uhr zugängliche Ideenplattform „Frankfurt fragt mich“ und die dazugehörige App. Registrierte Nutzer können Vorschläge erstellen, Unterstützer dafür sammeln und andere Ideen unterstützen. Wer sich nicht anmelden möchte, kann nach Hinterlegung seiner E-Mail-Adresse andere Vorschläge bewerten und seine Meinung äußern. Sind acht Wochen nach der Internetveröffentlichung mindestens 200 Unterstützer gefunden, wird der Vorschlag vom zuständigen Fachdezernat geprüft. Im Anschluss wird über die Umsetzung oder Ablehnung der Vorschläge entschieden. Vorschläge einreichen und unterstützen ist per App und online auf der Website http://www.ffm.de möglich.

Europäische Akademie der Arbeit und Academy of Labour unter einem Dach: Gesellschaft und Wirtschaft stehen vor einem Umbruch. Unter seinem Dach vereint das House of Labour, Mertonstraße 30, nun die traditionsreiche Europäische Akademie der Arbeit (EAdA) und die 2015 gegründete Academy of Labour. Beide sind Einrichtungen der Gewerkschaften, stehen aber allen Studierenden offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare