„Schwanensee“ kommt nach Bad Homburg

Supershow für Ballettfans

Anmutig und mit viel Körperspannung erwecken die Tänzer die Geschichte von „Schwanensee“ zum Leben. Foto: Veranstalter/p

Bad Homburg (red) – Der „Schwanensee“ verkörpert alles, was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Am Dienstag, 3. Dezember, und Mittwoch, 18. Dezember, wird das Ballett jeweils um 19.

30 Uhr im Kurtheater in Bad Homburg aufgeführt. Das preisgekrönte Ensemble des Russischen Staatstheaters für Oper und Ballett Ufa aus der Heimatstadt Rudolf Nurejews, wird dafür von einem 30-köpfigen Live-Orchester unterstützt.

Die unvergleichbare Musik von Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen von Theaterbesuchern immer wieder aufs Neue. Besonders in der Weihnachtszeit gehört der wohl beliebteste Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude.

Das 1877 uraufgeführte Ballett bestimmt seit jeher das Repertoire aller leistungsstarken klassischen Ballettensembles. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne oder die atemberaubenden Sprünge und innigen Pas de deux am verträumten Schwanensee?

Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt: Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes in dem stimmungsvollen Ambiente der weißen Bilder am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof, versprechen einen abwechslungsreichen festlichen Abend des großen klassischen Balletts.

Eintrittskarten gibt es bei der Touristinfo im Kurhaus, Louisenstraße 58, unter Z 06172 1783710, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online auf www.mein-ballett.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare