Black Stone Cherry

Southern-Hardrock-Kings in der Kapp

+
Zeit für Hardrock: Black Stone Cherry spielen im Juli in der Seckbacher Batschkapp.

Seckbach (red) – Seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten ist es die wuchtige Mischung aus traditionellen Hardrock-Einflüssen und Emotionalität, die Black Stone Cherry spektakulär macht.

Das Quartett aus Edmonton, einem kleinen Ort im US-Bundesstaat Kentucky, vereint harten Südstaaten-Rock und mitreißende Gitarrenriffs mit zeitgemäßer Energie und weiß so weltweit zu begeistern. Seit ihrem dritten, 2011 veröffentlichten Album „Between the Devil and the deep blue Sea“ erzielen sie internationale Charterfolge, die mit ihrem bislang letzten, im April erschienenen Album „Family Tree“ weiter untermauert wurden. Top-40 Platzierungen auf der ganzen Welt sowie ein Top-Ten-Einstieg in den UK-Albumcharts belegen die Kontinuität ihres globalen Erfolges.

Es scheint wie das Gegenteil ihres rohen, wilden Sounds: In sehr idyllischer Umgebung wuchsen Sänger und Gitarrist Chris Robertson, Schlagzeuger John Fred Young, Bassist Jon Lawhon und Gitarrist Ben Wells auf und gründeten 2001 in Kentucky Black Stone Cherry. Über die Schallplatten ihrer Eltern entdeckten sie ihre Liebe zur Rockmusik, die ihnen im Blut liegt: Sind ihre Väter doch teilweise Mitglieder in Grammy prämierten Bands wie The Kentucky Headhunters. So begannen Black Stone Cherry zwischen Plakaten der großen Blues-, Bluegrass- und Classic-Rock-Legenden zu proben und entwickelten aus klassischen Einflüssen wie Led Zeppelin, Lynyrd Skynyrd oder AC/DC ihren eigenen Stil. Ergebnis ist ein schnörkelloser, leidenschaftlicher, riff-orientierter Hardrock-Sound mit Südstaaten-Touch.

Ihr drittes Album „Between the Devil and the deep blue Sea“ war – anders als die beiden Vorgänger – kein reiner Tribut an die große Zeit des Hardrock. Das gesamte Werk beschrieb „ein Jahr im Leben dieser Band mit allen Höhen und Tiefen“, erklärte Frontmann Chris. Die textlich durchaus ironisch zu verstehende erste Singleauskopplung „White Trash Millionaire“ landete auf Platz zwölf der US Main Rock Charts, bislang konnten sie 15 Singles in dieser Hitliste platzieren.

Nach ihren erfolgreichen Deutschland-Shows im November werden Black Stone Cherry am Samstag, 27. Juli, in der Batschkapp, Gwinnerstraße 5, zu sehen sein. Einlass ist ab 17.30, Beginn um 18.30 Uhr. Tickets gibt es auf www.eventim.de und auf www.batschkapp.tickets.de für 35,95 Euro.

Das WochenBlatt verlost zweimal zwei Tickets für Black Stone Cherry am 27. Juli in der Kapp.

Unser Gewinnspiel

Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit Namen, Adresse und Betreff „Cherry“ an gewinn@frankfurter-wochenblatt.de. Einsendeschluss ist am Dienstag, 2. Juli, um zehn Uhr.
Der Verlag beachtet bei der Speicherung und Verwendung der Daten die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Daten werden nur für die Zwecke des Gewinnspieles erhoben und verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare