Frankfurter bei Sportgala ausgezeichnet

Siegerbembel vergeben

Alle Preisträger der Sportgala mit OB Peter Feldmann, Stadtrat Markus Frank und Preispaten. Foto: p

Frankfurt (red) – Bei der neunten Frankfurter Sportgala ehrte Sportdezernent Markus Frank die besten Sportler mit dem Siegerbembel. Rund 400 Gäste waren in den Mainarcaden zu Gast und feierten mit vielseitigem Showprogramm die Sportler des Jahres in sieben Kategorien.

Ausgezeichnet wurden Sportler, die entweder für einen Frankfurter Verein starten oder in Frankfurt leben. „Mit der Sportgala klingt das Sportjahr auf eine besondere Weise aus,“ sagte Frank. „Ich freue mich darüber, dass sich die Frankfurter Sportfamilie hier trifft und wir unsere erfolgreichen Sportler feiern können. Sie stehen stellvertretend für die Athleten, die das Bild der Sportstadt in der Welt prägen. “.

Sportlerin des Jahres wurde Gesa Felicitas Krause (Leichtathletik). Sie belegte den dritten Platz der Weltmeisterschaft im 3000-Meter-Hindernis und den Weltrekord im 2000-Meter-Hindernis. Sportler des Jahres wurde Leon Bunn (Halbschwergewichts-Boxen). Seit Mai ist er IBF International Champion und in 15 Profi-Kämpfen ungeschlagen. Mannschaft des Jahres wurde der SC Frankfurt 1880 (Rugby). Sie spielte in der Deutschen Meisterschaft U12 bis U18 und in der Deutschen Meisterschaft der Herren. Nachwuchssportlerin des Jahres ist Leonie Schwenzner (Eiskunstlauf). Sie wurde in das Ensemble Holiday on Ice 2020 berufen und belegte den fünften der Deutschen Meisterschaft Nachwuchs 2018, den fünften Platz des Challenge Cups Den Haag 2018 und wurde Siegerin des Hessenpokals 2017. Nachwuchssportler des Jahres ist Joná Forejtek (Tennis). Er machte den zweiten Platz der ITF Weltrangliste Junioren, wurde Sieger bei den US Open im Junioren-Einzel, und der Grand Slam Turniere Wimbledon und Australian Open im U18-Doppel. Außerdem wurde er U18-Europameister. Behindertensportler des Jahres ist Tim Schaffrinna (Paraclimbing). Er wurde ins Paraclimbing Team Germany berufen und belegte den achten Platz bei der Para-Weltmeisterschaft in Frankreich. Trainer des Jahres wurde David Corell (Leichtathletik). Er ist Trainer von Kevin Kranz (Deutscher Meister auf 60 Metern) und Michael Pohl (Deutscher Meister auf 100 Metern), Trainer von Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Carolin Schäfer und der U20-Bundestrainer (Männer).

Neben Stadtrat Frank haben verschiedene Preispaten aus Sport und Wirtschaft die begehrten Doppelhenkel-Bembel übergeben. So freute sich Leonie Schwenzner ganz besonders, den Preis als Frankfurter Nachwuchssportlerin des Jahres aus den Händen von Eislauflegende Marika Kilius zu erhalten. Der Boxer Leon Bunn nahm seine Auszeichnung zum Sportler des Jahres von Moderatorin Sonya Kraus entgegen.

Am Abend der Sportgala empfingen zudem der Polizeisportverein Grün-Weiß Frankfurt, der SV 1919 Niederursel und die Ruderverbindung Rheno Franconia die silberne Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten zum jeweils 100-jährigen Vereinsbestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare