Das Wichtigste der Woche

Schüler und Mieter unterstützen

Zitrusfrüchte sind das Thema der Jahresausstellung im Palmengarten. F.:p

Frankfurt (red) – Wer hat an der Uhr gedreht? Wieder ist eine Woche in Frankfurt vergangenen. Und das gibt es Neues:.

Unverzichtbarer Rat- und Ideengeber für die Stadt: Anlässlich des 200. Antrags, den die Kommunale Ausländervertretung allein in dieser Wahlperiode beschlossen hat, gratulieren OB Peter Feldmann und Integrationsdezernentin Sylvia Weber zur erfolgreichen Arbeit.

Schulmobilitätspläne für fünf Schulen: Rund 65.000 Schüler sind täglich zu 174 Schulen in Frankfurt unterwegs. Ein Grund für die Stadt, sich an dem Beratungs- und Qualifizierungsprogramm „Besser zur Schule“, das vom Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement angeboten wird, zu beteiligen. Die Grundschulen Albert-Schweitzer, Michael-Ende und Phorms Schule City Campus nehmen aktiv am Beratungsprogramm teil. Auch für die im Aufbau befindlichen Gymnasien Nord und Römerhof kommt das Beratungsangebot recht. Es werden für jeden Schulstandort Schulmobilitätspläne als ganzheitliches Mobilitätskonzept entwickelt. Sie bündeln alle mit Verkehr und Mobilität zusammenhängenden Aktivitäten, Zuständigkeiten und Prozesse.

Gemeinsam zum Schutz der Mieter: Das Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen hat als Teil eines großen Immobilienpakets 22 Wohnhäuser gekauft, von denen fünf in Milieuschutzsatzungsgebieten liegen. Zum Schutz der Mieter haben die Stadträte eine für alle Seiten befriedigende Einigung erzielt: Die Deutsche Wohnen verpflichtet sich, dass bei Mieterhöhungen nach Modernisierungen die Bruttowarmmiete 30 Prozent des jeweiligen Haushaltsnettoeinkommens nicht übersteigt. Außerdem dürfen Mietwohnungen nicht in Eigentumswohnungen umgewandelt werden. Das Unternehmen verwaltet in der Region rund 9700 Wohnungen.

Jahresausstellung des Palmengartens zeigt Zitrusgewächse: Bis ins 19. Jahrhundert hinein ein kostbares Gut, sind sie heute in aller Munde: Zitrusfrüchte. Der Palmengarten widmet sich mit seiner Jahresausstellung „Citrus – Zwischen Glanz und Gloria“ ab sofort bis 22. September allen Formen der gelb-orange-roten Früchte.

Zentrale Behördennummer immer gefragter: Seit neun Jahren ist die öffentliche Verwaltung in Frankfurt unter der einheitlichen Behördennummer 115 zu erreichen. Mittlerweile werden im Servicecenter rund 40 Kommunen der Region bedient. Rund 80 Millionen Menschen rufen die 115 an. Erreichbar ist die Nummer von Montag bis Freitag von acht bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare