Digitalisierung des ÖPNV

RMV-Fahrkartenautomaten werden zu WLAN-Hotspots

+
RMV-Geschäftsführer Knut Ringat und Landrat Ulrich Krebs präsentieren das neue W-Lan an Bahnhöfen, das von Fahrkartenautomaten ausgeht.

Frankfurt (red) – Ab sofort können Fahrgäste an vielen Haltestellen im RMV-Gebiet kostenlos im Internet surfen: In Zusammenarbeit mit dem Partnern Hotsplots und Transdev Vertrieb stattet der Verbund mehr als 600 Fahrkartenautomaten mit kostenlosem W-Lan aus.

Bis Ende Februar soll der Service an einem Großteil der Automaten der Firma Transdev verfügbar sein. „Mit dem kostenlosen W-Lan-Angebot punktet der öffentliche Nahverkehr ganz deutlich gegenüber dem Auto“, sagt Landrat und stellvertretender RMV-Aufsichtsvorsitzender Ulrich Krebs. „Dass man sich jetzt auch an vielen Haltestellen einfach einloggen und gratis ins Internet gehen kann, ist besonders für Nutzer von Regionalverbindungen toll und schafft im RMV-Gebiet an stark frequentierten Standorten ein dichtes und kostenfreies W-Lan-Netz – auch dort, wo es bisher kein öffentliches Internet gab.“

„Egal, ob S-Bahn oder X-Bus - wo wir auch W-Lan anbieten, haben wir positive Erfahrungen damit gemacht. Dass wir jetzt auch über unsere Automaten mehr als 600 Hotspots im gesamten RMV-Gebiet schaffen, ist für uns der logische nächste Schritt in Richtung eines digitalen ÖPNV“, freut sich RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Überall, wo RMV-Automaten mit W-Lan-Zeichen stehen, können Fahrgäste jetzt nicht nur Services wie die Verbindungsauskunft nutzen und RMV-Handy-Tickets buchen, sondern auch nach Lust und Laune im Netz surfen, ohne das eigene Datenvolumen zu strapazieren. So wird der ÖPNV für unsere Fahrgäste noch attraktiver.“

Bis zu 150 Mbit pro Sekunde

Technisch realisiert wird der Service durch bereits in die Automaten integrierte Router, die nun durch die Hotsplots an das W-Lan-Netz angebunden und betrieben werden. Das Einloggen ins Netz funktioniert ganz einfach: Wie auch in den S-Bahnen und X-Bussen mit W-Lan müssen Fahrgäste an ihrem Smartphone, Tablet oder Notebook einfach nur das W-Lan anschalten, das Netzwerk „WLAN@RMV“ auswählen und die AGB bestätigen, bevor es losgehen kann. Bis zu 100 Megabite pro Tag und Nutzer bietet der RMV seinen Kunden mit einer Übertragungsrate von bis zu 150 Mbit pro Sekunde. Besonders für Pendler ist interessant: Wer möchte, kann das Netz ohne weiteres Einloggen bis zu sieben Tage am Stück nutzen. Und auch an das Thema Datenschutz ist gedacht: Es werden keine personenbezogenen Daten vom RMV ausgewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare