Pflegeschüler leiten einen Monat eigene Station im St. Elisabethen-Krankenhaus

Projekt „Schülerstation“ ist voller Erfolg

Besondere Herausforderung für 27 Schüler: Zum ersten Mal waren sie verantwortlich für eine Station. F.: p

Bockenheim (red) – Zu Beginn des dritten Ausbildungsjahres stellten sich die 27 Auszubildenden der katholischen Schule für Gesundheits- und Krankenpflege einer besonderen Herausforderung im St. Elisabethen-Krankenhaus.

Zum ersten Mal waren die Schüler verantwortlich für eine Station. Im Rahmen des Projektes „Schüler leiten eine Station“ betreuten sie vier Wochen einen Teil einer interdisziplinären Abteilung und konnten zeigen, was sie in den ersten zwei Jahren der Ausbildung bereits gelernt hatten. Examiniertes Pflegepersonal der Station, eine angehende Lehrerin sowie eine Praxisanleiterin standen beratend zur Seite.

Gut ein Jahr mit vielen Arbeitstreffen dauerten die Vorbereitungen bis zum Start des Projektes, das im Oktober erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die 27 Auszubildenden übernahmen im Früh-, Spät- und Nachtdienst alle auf der Station anfallenden pflegebezogenen Tätigkeiten – zunächst eng begleitet und dann sehr schnell immer selbstständiger. Körperpflege und Prophylaxen durchführen, Patienten zu Operationen/Untersuchungen vorbereiten, Aufnahmen und Entlassungen managen, die Visite begleiten und ausarbeiten, Medikamente richten, kontrollieren und verabreichen, Fachgespräche mit Physio- und Ergotherapeuten über die Entwicklung der Patienten führen, Gespräche mit Angehörigen – all das ist Bestandteil der Ausbildung.

Pflegedienstleitung Ramo Mustafi ist voll des Lobes für die Schüler: „Das Projekt war ein voller Erfolg. Natürlich sind die Schüler hin und wieder an ihre Grenzen gestoßen, aber gleichzeitig konnte man beobachten, wie sie in ihre neuen Aufgaben mehr und mehr hineinwachsen. Ich war doch manchmal erstaunt mit welcher Ruhe und Professionalität unsere Schüler gearbeitet haben und ihrer gestiegenen Verantwortung gerecht wurden. Das war wirklich klasse und zeigt auch welch tolle Arbeit unsere Lehrkräfte an der katholischen Schule für Gesundheits- und Krankenpflege leisten.“ Und nicht nur seitens der Mitarbeiter gab es großes Lob für das Projekt und insbesondere die Auszubildenden, auch viele Patienten äußerten sich vollen Lobes für das Engagement ihrer jungen Betreuer. Auch aus diesem Grund soll das Projekt im kommenden Jahr wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare