Der Chartstürmer erstmals auf Solo-Tournee

Pfingstverlosung spezial: Drei mal zwei Karten für Eloy de Jong gewinnen

Der ehemalige „Caught in the Act“-Star Eloy de Jong kommt für in Konzert nach Frankfurt in die Jahrhunderthalle und wird seine Fans mit deutschen Schlagern begeistern. Foto: Veranstalter/p

Unterliederbach (red) – Chartstürmer Eloy de Jong geht ab Herbst erstmals auf große Solo-Tournee. Startschuss für die fast 20 Konzerte ist der 13. Oktober, am Dienstag, 22. Oktober, kommt er in die Jahrhunderthalle, Pfaffenwiese 301.

Der Musiker hat in den zurückliegenden Monaten die deutschsprachige Schlagerwelt erobert: Auf den magischen Moment, als der einstige „Caught in the Act“-Sänger aus den Niederlanden in Florian Silbereisens Show „Heimlich! Die große Schlager-Überraschung“ mit der ersten Live-Performance des Songs „Egal was andere sagen“ einen emotionalen Auftritt ablieferte, folgte direkt die erste Nummer eins in den Downloadcharts.

Der dazugehörige Clip verzeichnete binnen kürzester Zeit mehr als 3,8 Millionen Klicks. Explosiv, vielseitig, bewegend und tiefschürfend interpretiert er seine deutschen Schlagersongs und lässt keinen Zweifel daran, dass aus dem einstigen Teenager-Schwarm mit der Zeit ein sehr viel reiferer Künstler geworden ist, der in seinen Songs Leichtigkeit und Tiefgang kombiniert und Gefühle verpacken kann, wie kaum ein anderer.

Tickets für sein Konzert in Frankfurt gibt es unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.semmel.de.

Das Frankfurter WochenBlatt verlost dreimal zwei Karten für den Auftritt von Eloy de Jong am Dienstag, 22. Oktober, ab 20 Uhr im Kuppelsaal der Jahrhunderthalle. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit Namen, Adresse und Betreff „Eloy“ an gewinn@frankfurter-wochenblatt.de. Einsendeschluss ist am Dienstag, 11. Juni, um zehn Uhr.

Der Verlag beachtet bei der Speicherung und Verwendung der Daten die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Daten werden nur für die Zwecke des Gewinnspieles erhoben und verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare