Frankfurt: Das Wichtigste der Woche

Mieterschutz und Frauenrechte

+
Sie kümmern sich jetzt um Beratung und Aufklärung für bedrohte Hausgemeinschaften: Katharina Stier und Kai Schönbach.

Frankfurt (red) – Neue Woche, neues Glück: Was es Neues gibt, haben wir zusammengefasst.

Neue Stabsstelle Mieterschutz

Seit 1. April können Frankfurter sich offiziell an die Stabsstelle Mieterschutz wenden. Die Mitarbeiter Kai Schönbach und Katharina Stier bilden den direkten Draht in die Stadtverwaltung, beraten und klären auf. Der Erhalt von bestehendem und vor allem bezahlbarem Wohnraum ist ein Kernanliegen der Stadt. Um Mieter besser vor missbräuchlichen Spekulationen und Entmietungspraktiken zu schützen, hat die Stadt die Stabsstelle ins Leben gerufen.

500 Sportler mit der Frankfurter Plakette ausgezeichnet

Beim Frankfurter Sportabend hat Sportdezernent Markus Frank in der Paulskirche rund 500 Athleten mit der Sportplakette ausgezeichnet. Unter den Geehrten waren Deutsche Meister, Europameister, Weltmeister sowie weitere erfolgreiche Persönlichkeiten, die internationale oder nationale Siege in 49 Sportarten erringen konnten.

Vor 100 Jahren wählten Frankfurterinnen erstmals das Stadtparlament

Am 2. März 1919 nahmen Frankfurterinnen erstmals an den Wahlen zum Stadtparlament teil. Dieser Akt rechtlicher und politischer Gleichstellung ist einer Reihe von mutigen Frauen zu verdanken, deren zum Teil auch lebensgefährliches Engagement den Grundstein für die Anerkennung von Frauenrechten legte. Dezernentin Rosemarie Heilig erinnert daher mit einer Bildergalerie vor dem Plenarsaal der Stadtverordnetenversammlung an die historische und politische Bedeutung dieser Frauen für Demokratie und Geschlechtergerechtigkeit.

Tel Aviv neuer Partner für Künstler-Austauschprogramm

Ab sofort ist das Kunst-Zentrum Artport Tel Aviv in Israel die neue Partnerorganisation des Frankfurter Austauschprogramms Artist in Residence, kurz Air-Frankfurt. Gefördert durch das Kulturamt, das Referat für internationale Angelegenheiten und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft soll Frankfurter Künstlern ab sofort jährlich die Möglichkeit gegeben werden, einen dreimonatigen Studienaufenthalt in Tel Aviv zu absolvieren.

Intendant der Alten Oper verlässt Frankfurt 2020

2012 begann Stephan Pauly als Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper – im kommenden Jahr wird seine Zeit in Frankfurt nach dann mehr als acht Jahren zu Ende gehen. Pauly wird neuer Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und Nachfolger von Thomas Angyan. Ein Auswahlverfahren für die Nachfolge wird vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare