Frankfurter verraten ihren Lieblingsplatz in der Heimatstadt

„Meine schönste Ecke“

Hans Großmann besucht besonders gern mit seinem Hund den Fechenheimer Weiher. Foto: p

Frankfurt (red) – Sie sind Frankfurter und kennen sich aus: Kein Wunder, dass hier jeder seinen Lieblingsplatz hat. In der Rubrik „Meine schönste Ecke“ stellen Leser ihren besonderen Ort vor.

Hans Großmann, 65 Jahre alt, Pensionär und Hobby-Musiker, mag den Fechenheimer Weiher: „Schon als wir noch am Zoo wohnten, sind wir öfter mit dem Fahrrad abends zum Fechenheimer Weiher gefahren. Nun wohnen wir seit 20 Jahren in Fechenheim Nord und der Weiher ist sehr schön zu Fuß zu erreichen. Mit meinem Hund bin ich sehr oft da und halte mich auch gerne mal länger dort auf – vor allem, wenn es etwas wärmer ist. Im Winter wenn der Weiher zugefroren ist, kann es aber auch sehr reizvoll sein, sich auf einer Bank niederzulassen. Es ist einfach schön, den Enten und anderen Vögeln zuzuschauen und die Ruhe zu genießen. Auch gibt es vier Kormorane, über die sich die Angler sicher nicht so freuen, da sie akute Konkurrenten sind. Zu bemängeln ist, dass es leider immer wieder Menschen gibt, die versuchen hier ihren Müll los zu werden. Völlig unverständlich, da die Entsorgung in Frankfurt wirklich einfach ist.“

Die Redaktion freut sich über „schönste Ecken“ mit Foto des Lesers, per Mail an redaktion@frankfurter-wochenblatt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare