„#Main-Becher“ für nachhaltige Fastnacht

Mehr- statt Einweg

Warmlaufen in Offenbach: Die Ex-Tollität Pascal Wunderlich und FES-Marketingleiterin Birgit Holm präsentieren die „#Main-Becher“. Foto:p

Frankfurt (red) – Die FES setzt auch in der Fastnachtskampagne 2020 voll auf Nachhaltigkeit: Diesmal steht der „#Main-Becher“ im Mittelpunkt.

Mit Becher-Overalls aus altem Fahnenstoff und Kleidern aus ausgedienten Kaffeesäcken setzen die Entsorger auf den zentralen Sitzungen und Umzügen ein modisches Statement.

Geschäftsführer Benjamin Scheffler sagt: „Wer einmal darauf achtet, wie viele Einwegbecher unsere Mitarbeiter nach jedem Umzug von den Straßen räumen, dem wird die Sinnhaftigkeit von Mehrweg-Lösungen auch bei Veranstaltungen sofort einleuchten. Ich freue mich, dass wir als Teil der prinzlichen Allianz auch in diesem Jahr mit unserer Botschaft wieder prominent vertreten sind.“

2019 war bereits das FES-Prinzenpaar in Recycling-Kleidern aufgetreten. Der im September gestartete Mehrwegbecher soll für bewussteren Konsum werben und langfristig den Verbrauch von Coffee-to-go-Bechern reduzieren helfen. Er ist zu 100 Prozent biologisch und wird über die Frankfurter Gastronomie, Tankstellen und weitere Partner vertrieben.

Weitere Hinweise gibt es online auf www.mainbecher.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare