Neue Fahrräder

Mehr Mobilität für Verein "Hilfe für krebskranke Kinder"

+
Claudia Ries von der Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt freut sich über zwei neue Fahrräder.

Niederrad/Innenstadt (red) – Um in Zukunft mobiler in Frankfurt unterwegs zu sein, hat der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt“ in Niederrad zwei neue Fahrräder angeschafft.

Finanzielle Unterstützung erhielt er dabei von der Share Value Stiftung mit Sitz in der Innenstadt. Grund dafür ist, dass die Mitarbeiter und Familien, die im Familienzentrum wohnen, häufig zwischen Familienzentrum und Klinik pendeln. Obwohl die Klinik nicht weit entfernt ist, kann der Weg dorthin schneller mit einem Fahrrad zurückgelegt werden als zu Fuß. Weiterhin führen viele Fahrten durch das Frankfurter Stadtgebiet, für die ein Fahrrad aufgrund des begrenzten Parkraums praktischer ist als ein Auto. Für diese Fahrten wurden nun zwei Fahrräder der Marke Rixe gekauft. Dadurch können Mitarbeiter und Familien schneller bei den zu betreuenden Patienten sein und verlieren weniger Zeit, wenn etwas Dringendes anliegt. Die Andienung aller Örtlichkeiten ist nun besser gegeben und mehr Besuche sind möglich.

„Wir bedanken uns bei der Share Value Stiftung für die finanzielle Unterstützung“, sagt Claudia Ries, verantwortlich für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt. Die Stiftung hat den Zweck, Mittel für gemeinnützige Einrichtungen der Jugendhilfe, der Altenhilfe, des öffentlichen Gesundheitswesens und des Wohlfahrtswesens zu beschaffen. Sie soll dazu beitragen, Kindern und Hilfsbedürftigen ein menschenwürdiges Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Seit 1983 ist der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt“ Ansprechpartner für betroffene Familien. Mit seinem Familienzentrum ermöglicht er es den Eltern, in der Therapiephase nah bei ihrem Kind zu sein. Zusätzlich gibt es viele weitere Angebote für betroffene Patienten und deren Geschwister. Durch seine finanzielle Unterstützung ist es auch in der Kinderkrebsklinik Frankfurt möglich, den Aufenthalt angenehmer zu gestalten.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.kinderkrebs-frankfurt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare