Das Wichtigste der Woche

Marine besucht Frankfurt und Industrie verlängert Klima-Paket

Beim Empfang der „Frankfurt am Main“-Besatzung: Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler (Dritter von links), Fregattenkapitän Hanno Weisensee (Vierter von Links), Bürgermeister Uwe Becker (Fünfter von links), und weitere Mitglieder der Delegation. Foto: Stadt Frankfurt/p

Frankfurt (red) – Der dritte Advent ist vorbei und das Warten auf Weihnachten beginnt. Was in den vergangenen Tagen noch so in der Stadt passiert ist, steht in unserer Zusammenfassung:.

Sieben Bundessieger des Praktischen Leistungswettbewerbs des Handwerks: Das Handwerk in Frankfurt-Rhein-Main hat seinen besten Nachwuchs geehrt. Bei einem Fest im Kaisersaal des Römers wurden die Preisträger ausgezeichnet. Die Verleihung übernahmen Handwerkskammer-Präsident Bernd Ehinger und Wirtschaftsdezernent Markus Frank. Zum 68. Mal sind tausende junge Handwerker zunächst im Kammerbezirk, dann auf Landesebene, dann bundesweit angetreten. Auf Bundesebene stellt die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main insgesamt sieben Sieger, davon fünf erste Plätze.

Industrie verlängert Klimaschutz-Pakt mit der Stadt: Das Energieeffizienz-Netzwerk Frankfurt-Rhein-Main geht in die zweite Runde. Fünf Unternehmen, die schon erfolgreich an der ersten Runde (von 2015 bis 2019) teilgenommen haben, sind auch in der zweiten Runde dabei. Zwei neue Unternehmen sind dazugekommen. „In der ersten Runde schafften die teilnehmenden Unternehmen acht Prozent CO2-Reduktion und konnten ihre Energiekosten deutlich senken“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig.

Neue Museumsräume im Haus zur Goldenen Waage: Mit der Rekonstruktion des Hauses zur Goldenen Waage im Dom-Römer-Quartier hat Frankfurt eines der schönsten Fachwerkgebäude aus der Renaissance wiedergewonnen. Bereits 1899 hatte die Stadt das bedeutende Baudenkmal aus dem 17. Jahrhundert erworben und 1913 dem Historischen Museum übergeben. Am 22. März 1944 wurde die Goldene Waage – wie der größte Teil der Frankfurter Altstadt – durch Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg zerstört. Das Haus verschwand aus dem Stadtbild – bis zur detailgetreuen Rekonstruktion im Zuge des Dom-Römer-Projektes. Die Räume sind nun bei öffentlichen Führungen oder privat gebuchten Gruppenführungen zu besichtigen. Öffentliche Führungen finden täglich – außer Montag – um 16 Uhr statt und starten im Foyer des Historischen Museums im Saalhof.

Uwe Becker empfängt Besatzung der „Frankfurt am Main“: Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker hat am Donnerstag eine Delegation des Einsatzgruppenversorgers „Frankfurt am Main“ der Bundesmarine im Limpurgsaal im Römer begrüßt. Das Schiff ist in Wilhelmshaven beheimatet und zusammen mit dem Schwesterboot „Berlin“ die größte schwimmende Einheit der deutschen Seestreitkräfte. Seit der Indienstnahme 2002 ist es auf den Weltmeeren bei unterschiedlichen Einsätzen unterwegs. Der Landgang in Frankfurt hat Tradition. Auf dem Weihnachtsmarkt schenkt die Besatzung Glühwein aus. Außerdem können sich Interessierte zum Thema Bundesmarine informieren. Die Einnahmen gehen an das Kinder- und Jugendheim in der Paul-Ehrlich-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare