Neue Caritas-Quartiersmanagerin

Lisa Karasch unterstützt ab sofort das Team im Gallus

Lisa Karasch, neue Caritas-Quartiersmanagerin im Frankfurter Programm „Aktive Nachbarschaft“ im Gallus, steht jetzt mit ihren Kollegen für die gute Kultur des Miteinanders im Stadtteil. F:Arne Blatterspiel/ p

Gallus (red) – Im April hat Lisa Karasch ihre Arbeit als neue Caritas-Quartiersmanagerin im Gallus gestartet. Sie unterstützt die Kollegen Maria Schmedt und Rudolf Fleckenstein.

Lisa Karasch verfasste ihre Masterarbeit zum Thema „Demografische Alterung – Handlungsebene Quartier“ und entwickelte in dieser Zeit ein großes Interesse, in diesem Bereich auch praktisch tätig zu werden. Karasch freut sich nun auf neue Erfahrungen und auf eine gute Zusammenarbeit mit den Bewohnern und Akteuren im Gallus.

„Ich freue mich, dass wir mit Lisa Karasch seit Mitte April die offenen 50 Prozent Stellenanteil im Gallus wieder besetzen konnten. Sie wird die erfolgreiche Arbeit des bestehenden Teams im Caritas-Quartiersmanagement im Frankfurter Programm „Aktive Nachbarschaft“ bereichern und neue Impulse einbringen“, ist sich Lisa Gerdom, Referatsleiterin „Soziale Stadt“ im Caritasverband, sicher. „Ich freue mich darauf, die theoretischen Inhalte aus meinem Studium in der praktischen Arbeit umsetzen zu können und gemeinsam mit den Bewohner im Stadtteil neue Projekte anzugehen und sich mit den bestehenden Institutionen zu vernetzen“, sagt Lisa Karasch, die bereits Berufserfahrung als Betriebswirtin gesammelt hat und mit ihrem restlichen Stellenanteil weiterhin im Caritasverband im ambulant betreuten Wohnen für Menschen mit Behinderung arbeitet. Ihre Kollegin Maria Schmedt wechselte Anfang April von einer Vollzeitstelle in Altersteilzeit. Schmedt arbeitet ihre neue Kollegin mit Rudolf Fleckenstein, ebenfalls Quartiersmanager im Gallus, ein.

Wer im Gallus sein Engagement einbringen oder Verbesserungen anstoßen möchte, kann sich ab sofort auch an die Neue im Trio wenden. Lisa Karasch ist von Dienstag bis Donnerstag im Gallus und erreichbar unter lisa.karasch@caritas-frankfurt.de oder unter 069 2982-2000. Karasch startet mit einem Beschäftigungsumfang von 50 Prozent im Quartier. Sie ist eine Netzwerkerin, die sich darauf freut, Kontakte im Gallus zu knüpfen und mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen. „Ich habe mich in meinem Studium viel mit Netzwerkstrukturen und städtischen Quartieren beschäftigt und freue mich nun auf die Praxis. Schon in meinen ersten Tagen konnte ich feststellen, dass im Gallus optimale strukturelle Voraussetzungen gegeben sind, um eine erfolgreiche Quartiersarbeit zu leisten. Beeindruckt hat mich insbesondere die kooperative und unkomplizierte Zusammenarbeit der Akteure vor Ort. Gerade in diesen besonderen Zeiten bewähren sich die tragenden Strukturen des Stadtteils und gemeinsam mit allen Beteiligten werden kreative Lösungen und Unterstützungsangebote entwickelt“, sagt Karasch weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare