Das Wichtigste der Woche

Kran geborgen und Mietenstopp

Uwe Becker mit der kroatischen Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic beim Wirtschaftsforum Kroatien. Foto: Stadt Frankfurt/Dezernat II/p

Frankfurt (red) – Die Februar-Tage streichen vorbei, die Fastnacht ist in vollem Gange. Was wirtschaftlich in der vergangenen Woche in unserer Stadt passiert ist, gibt’s zusammengefasst:.

Autokennzeichen wird zum Parkticket: Die Parkhaus-Betriebsgesellschaft PBG setzt seit Montag im Parkhaus „Am Gericht“ die Kfz-Kennzeichenerkennung als digitales Parkticket ein. Das neue System besteht aus Kameras an den Ein- und Ausfahrschranken, über die die Autokennzeichen an den Schranken erkannt und für den Zeitraum des Parkens verschlüsselt verarbeitet werden. Am Kassenautomaten tippt der Kunde künftig sein Kfz-Kennzeichen ein und bezahlt wie gewohnt.

Stabsstelle begrüßt Bußgelder für Verspätungslandungen: „Endlich müssen Airlines wie Ryanair, Condor und Laudamotion für verspätete Landungen tief in ihre Taschen greifen“, freut sich Ursula Fechter, Fluglärmschutzbeauftragte der Stadt Frankfurt, über das Bußgeldverfahren des hessischen Verkehrsministers. Unter den nächtlichen Verspätungsflügen leiden vor allem die Menschen im Frankfurter Süden. Das regelmäßige Monitoring der Stabsstelle für Fluglärmschutz der Stadt Frankfurt dokumentiert die nächtliche Belastung in Frankfurt und kritisiert immer wieder die verspäteten Landungen.

Oberbürgermeister Feldmann fordert Mietenstopp für alle: In Zukunft soll jede zweite neu gebaute Wohnung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft eine geförderte Wohnung sein, so lautet der Vorschlag von Stadtrat Mike Josef und dem Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding, Frank Junker. Oberbürgermeister Peter Feldmann unterstützt die Idee. Er ist der Auffassung, dass die Forderungen des Mietentscheids nicht weit genug gehen. Darum bleibe er bei seiner Forderung, den erfolgreichen, auf zehn Jahre verlängerten Mietenstopp der ABG auf die ganze Stadt auszuweiten.

Bürgermeister Becker begrüßt kroatische Staatspräsidentin:

Bürgermeister Uwe Becker hat aus Anlass des Kroatischen Wirtschaftsforums in der Frankfurter Industrie- und Handelskammer die Staatspräsidentin der Republik Kroatien, Ihre Exzellenz Kolinda Grabar-Kitarovic, begrüßt und in seiner Rede vor den Gästen des Kongresses die besonderen Beziehungen zwischen Deutschland und Kroatien sowie die Rolle Frankfurts gelobt.

Gleichzeitig lobte Bürgermeister Uwe Becker das Engagement und die Leistung der in Frankfurt und der Region lebenden kroatischen Staatsbürger.

Abgestürzter Kranausleger geborgen: Der Kranausleger, der wegen Sturm Sabine in der Nacht zu Montag, 10. Februar, auf das Dach des Doms gestürzt war, ist am vergangenen Mittwoch geborgen worden. Mit zwei Autokränen wurde das rund 45 Meter lange Stahlteil angehoben, auf der Straße vor dem Dom abgelegt und abtransportiert. Die Bergung dauerte fast fünf Stunden. Direkt im Anschluss wurde auch schon mit den Arbeiten begonnen, um die Spuren des Unfalls bei zu beseitigen, sagte Bürgermeister Becker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare