Das Wichtigste der Woche

Klima und Baustelle

Freude im Innovationscluster: Die Frankfurt University of Applied Sciences ist neues Mitglied im House of Energy. Foto: p

Frankfurt (red) – Neue Woche, neues Glück – und das gibts’s wichtiges Neues in der Stadt:.

Bund unterstützt Aufwertung der Siedlungen des Neuen Frankfurt: Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Marco Wanderwitz, hat die Urkunden an die Gewinner der aktuell geförderten Projekte im Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ 2018/2019 übergeben. Frankfurt wurde für die Aufwertung der Siedlungen des Neuen Frankfurt berücksichtigt. Damit gelang der Aufbruch der Stadt in die Moderne: Insbesondere Oberbürgermeister Ludwig Landmann hatte das umfassende Stadtentwicklungsprogramm in den 1920er-Jahren ermöglicht und damit das Fundament für die heutige Internationalität und Weltoffenheit Frankfurts gelegt.

Der Weitergabe von Daten aus dem Melderegister kann widersprochen werden: Die Weitergabe persönlicher Daten ist gesetzlich zulässig. In bestimmten Fällen können Bürger dieser Datenweitergabe jedoch widersprechen. Ein solcher Antrag muss nicht begründet werden, er muss persönlich oder schriftlich in den Bürgerämtern gestellt werden.

UAS ist neues Mitglied im House of Energy: Seit Oktober stärkt das neue Mitglied Frankfurt University of Applied Sciences das Kompetenzprofil des Innovationsclusters House of Energy und wird als wissenschaftlicher Partner im Netzwerk für die hessische Energiewende willkommen geheißen. Die UAS reiht sich in die stetig wachsende Zahl der knapp 30 Mitglieder ein und ist eine von acht Forschungseinrichtungen, die ihre wissenschaftliche Expertise zu Fragen der Energiewende und des Klimaschutzes einbringen und stärken das Innovations-Dreieck aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im House of Energy.

NRM-Baustelle am Zoo: Wegen kurzfristig notwendiger Reparaturarbeiten der Netzdienste Rhein-Main ist die Bernhard-Grzimek-Allee in Bornheim vollgesperrt. Betroffen sind die Straßenbahnlinie 14, die Buslinie 31 und der Ebbel-Ex der VGF. Ab sofort fährt die Straßenbahn 14 aber bis Lokalbahnhof und Ersatzbusse im 15-Minuten-Takt zwischen Ernst-May-Platz und Zoo. Die Reparaturarbeiten dauern voraussichtlich mehr als einen Monat an. Für die Linie 31 bedeutet die Sperrung lediglich eine geringfügige Linienwegsänderung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare