Frankfurter feiern Apfelweinfest am Roßmarkt

Hoch, das Gerippte und den Bembel!

Alles in Bembel-Optik: Ob Schlüsselanhänger, Sonnenbrille oder USB-Stick – vom „Notizbüschelsche“ bis zum Deckel fürs Gerippte gibt es am „Schaddisch Plätzche“ alles, was das Herz der Apfelweinfans höherschlagen lässt.

Innenstadt (jdr) – Ein goldenes Getränk im gerippten Glas und blau-graue Accessoires, wohin das Auge reicht: Das gab’s bis Sonntag für die Besucher des Apfelweinfestes auf dem Roßmarkt.

„Ebbelwoi“ in verschiedensten Varianten wurde da aus Holzfässchen und an Ständen ausgeschenkt, für Freunde der Bembel-Optik gab es kaum etwas, das nicht für den Alltagsgebrauch zu erwerben war. Auf der Bühne sorgte jeden Abend ein anderes Programm für Stimmung. So führte vergangenen Mittwoch etwa Thomas Bäppler-Wolf alias „Bäppi la Belle“ als Moderator durch den „Blauer Bock Abend“. 

Bevor er vergangenen Mittwoch die Moderation auf der Bühne übernahm, schlenderte auch Politiker und Travestie-Künstler Thomas Bäppler-Wolf über das Fest.

 Am Nachmittag wurde vorher noch der Goldene Apfel von Stadträtin Rosemarie Heilig an Torsten Horn für seine Streuobstwiesen verliehen.

Die gute Frankfurter Tradition: Es gab nur das Beste vom Apfel.

Und auch vom künftigen Apfelweinmuseum gibt es Neuigkeiten: Ein Gastronom für die im Römerkeller unter dem Ratskeller vom Verein „Deutsches Apfelwein Museum“ geplante Sammlung sei mittlerweile gefunden, hieß es am Stand vor Ort. Wenn alles gut geht, könne der Umbau bereits im Januar 2020 beginnen.

Zahlreiche Besucher zog es in den vergangenen Tagen zum Schoppe trinken bei buntem Bühnenprogramm auf den Roßmarkt. Fotos: Drusche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare