Oberbürgermeister Feldmann empfängt Sportler im Römer

Gute Stimmung bei den Skyliners

Auch draußen vor dem Römer war die Stimmung klasse: Die Cheerleader feuern ihre Skyliners mit Pompons an. Foto: Roessler/p

Innenstadt (red) – Mit einem Empfang im Kaisersaal des Römers würdigte Oberbürgermeister Peter Feldmann mit 300 Gästen die Fraport Skyliners. Der Verein feierte sein 20-jähriges Bestehen.

Feldmann selbst ist das 3000. Mitglied des Frankfurter Basketballklubs. „Der Anlass meiner persönlichen Mitgliedschaft waren sowohl die beachtlichen sportlichen Erfolge sowie das herausragende soziale Engagement des Vereins im Breiten- und Schulsport“, betonte der Oberbürgermeister. Zuletzt feierten die Fraport Skyliners 2016 im Kaisersaal, als die Mannschaft den FIBA Europe Cup gewann.

Mit 6000 Mitglieder sind die Fraport Skyliners der größte Basketball-Klub Frankfurts. Der Verein engagiere sich beispielsweise mit der Initiative „Basketball macht Schule“, wie der Oberbürgermeister betonte: „Mit über 140 Schul-AGs durften bereits 3000 Kinder an diesem Förderprogramm teilnehmen. Jungen und Mädchen trainieren dabei nicht nur Basketball, sondern lernen wichtige soziale Kompetenzen wie Teamplay, Fairness und Integration“. Das Highlight seien die Besuche der Fraport Skyliners-Profis in den AGs der Schulen. Die Sportler verkörperten wichtige „Vorbilder zum Anfassen“.

Gunnar Wöbke, geschäftsführender Gesellschafter der Skyliners, sagte: „Ich möchte mich bei Oberbürgermeister Feldmann und der Stadt Frankfurt sehr herzlich bedanken. Etwas am Protokoll vorbei durften wir schon zu unserem 20. Jubiläum in die heiligen Hallen des Kaisersaals eingeladen und toll geehrt werden. Was mich ganz besonders freut ist, dass über alle sportlichen Erfolge hinaus, insbesondere unsere gesellschaftliche Arbeit, die wir Woche für Woche in der Rhein-Main-Region mit vielen 1000 Kindern leisten, wahrgenommen und so geschätzt wird.“

Für das Projekt „Basketball macht Schule“ erhielten die Fraport Skyliners den Integrationspreis der Stadt Frankfurt. Der Marketing Club Frankfurt und Business for Sports zeichneten das Projekt ebenfalls als „bestes Jugendsportprojekt der Region“ aus. Die Stadt Frankfurt fördert das Programm mit 12.000 Euro jährlich und unterstützt damit Übungsleiter. Der Oberbürgermeister bedankte sich für das Engagement und betonte, dass sich die Fraport Skyliners über jeden freuen, der Schul-AG-Patenschaften übernehme.

Auch Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender von Fraport, hielt ein Grußwort. Im Anschluss lud der Verein zur „Big Blue“-Party in den Osthafen ein. „Solche Jubiläen zu feiern macht Spaß, Happy Birthday Fraport Skyliners und feiern Sie alle fröhlich“, rief der Oberbürgermeister den Gästen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare