Virtuelle Ausgabe des Japanischen Festes vom 9. bis 14. Juni

Frankfurt: Nippon Connection Filmfestival 2020 findet online statt!

+
Persönliche Treffen mit Sekt wird es in diesem Jahr nicht geben. Das Frankfurter Festival findet ausschließlich online statt.

Frankfurt (red) - Aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat das Team vom Verein Nippon Connection die außergewöhnliche, aber notwendige Entscheidung getroffen, das 20. Japanische Filmfestival Nippon Connection in Frankfurt nicht in gewohnter Form durchzuführen.

Die Sicherheit der Festivalbesucher, Gäste sowie der Mitarbeiter und Freiwilligen des Nippon Connection Filmfestivals habe oberste Priorität. Marion Klomfass, Festivalleitung: „Das Festival ausfallen zu lassen, war für uns keine Option. Daher haben wir nach einem intensiven Austausch mit unseren Förderern und Kooperationspartnern beschlossen, das 20. Jubiläum von Nippon Connection als Online-Ausgabe vom 9. bis 14. Juni 2020 stattfinden zu lassen. Wir wollen das Beste aus der schwierigen Situation machen und freuen uns auf neue Herausforderungen.”

Das Team arbeitet gegenwärtig mit Hochdruck an einem neuen Konzept. Unter dem Titel Nippon Connection Online soll eine vielfältige Auswahl von aktuellen japanischen Kurz- und Langfilmen präsentiert werden, begleitet von interaktiven Zusatzangeboten wie moderierten Livestreams und Diskussionsrunden mit Filmemacher.

Japanischem Kino eine Plattform geben

Florian Höhr, Leitung Filmprogramm: „Trotz der aktuellen Krisensituation ist es Nippon Connection ein großes Anliegen dem japanischen Kino und seinen Filmschaffenden hierzulande eine öffentliche Plattform zu geben. Die Durchführung als Online-Festival gibt uns weiterhin die Möglichkeit, unserem Publikum einen abwechslungsreichen Einblick in die aktuelle japanische Kinolandschaft zu bieten.”

Während durch das Virus täglich neue Grenzen gezogen werden, ermöglicht Nippon Connection Online bestehende Beziehungen zu Japan zu pflegen und auch neue Zugänge zu gewinnen. Besucher des Festivals können sich durch ein digitales Rahmenprogramm mit Online-Workshops, -Vorträgen, -Performances und -Konzerten sowie einem virtuellen Markt ein Stück Japan nach Hause holen.

Kulturellen Austausch fördern

Marie-Claire Richardson, Leitung Nippon Culture: „Wir möchten unser vielfältiges kulturelles Veranstaltungsprogramm, das seit der ersten Festivalausgabe dazugehört, online weiterführen und Künstler die Gelegenheit bieten, sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Besonders in dieser Zeit ist es wichtig, den kulturellen Austausch zu fördern.” In den nächsten Wochen werden weitere Details zum Programm von Nippon Connection auf www.nipponconnection.com bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare