Initiatoren mobilisieren Stadt

Frankfurt will Weltrekord im „Grüne Soße-Essen“ aufstellen

+
Freuen sich auf den Grüne Soße-Weltrekord in Frankfurt (von links): Maja Wolf, Markus Frank, Rosemarie Heilig und Torsten Müller.

Innenstadt (zmo) – Ein großer kulinarischer Weltrekord soll am 6. Juni in Frankfurt erreicht werden: An diesem Tag gilt es, gemeinsam 231. 775 Portionen Grüne Soße zu verzehren.

„Es ist nicht einfach, eine ganze Stadt zu erreichen und ihre Bürger dazu zu bewegen, sich an einem kulinarischen Weltrekord zu beteiligen“, sagt Initiatorin Maja Wolf. „Wir haben in den vergangenen Wochen eine Menge getan, um jeden Frankfurter aufzurufen, an diesem einzigartigen, gastronomischen Event teilzunehmen“, sagten Maja Wolf und Torsten Müller, ebenfalls Initiatoren der ungewöhnlichen Idee. „Jetzt sehen wir mal, ob auch die Frankfurter so weit sind.“ In hunderten Hotels, Restaurants und Unternehmens-Casinos wird an diesem Tag auf den Speisekarten Grüne Soße an erster Stelle stehen. Selbst die Deutsche Börse wird mit der IHK die Grüne Soße auf dem Börsenplatz attraktiv in Szene setzen. Besucher von My Zeil und Nordwest-Zentrum erleben ein tolles Bühnenprogramm, im Mittelpunkt überall die „Grie Soß’“.

Ikea bietet eine „Cross-Over Delikatesse“ an: Köttbullar mit Grüner Soße. Die Bäckerei Schaan hat es sogar gewagt, Grie-Soß’-Kreppel zu kreieren. Sogar das Dönerboot am Mainufer stellt an diesem Tag extra auf „Grie Soß’“ um und natürlich haben auch die Schulen und Kitas die Leibspeise der Frankfurter auf dem Speiseplan stehen, was maßgeblich zum Rekord beitragen dürfte.

Am südlichen Mainufer ab dem Eisernen Steg wird die längste grüne Tafel stehen. Unternehmen aus der Region können sich mit ihren Mitarbeitern und Kunden bei einem Grüne-Soße-Menü ebenfalls am Weltrekord beteiligen. Auf der Frankfurter Seite wird das Mainufer zur Sportlermeile. „Es haben bislang viele Vereine eine Teilnahme angekündigt. Wenn der Weltrekord zu schaffen ist, dann eigentlich nur in der Sportstadt Frankfurt“, sagt Torsten Müller.

150 Mülltonnen für eine saubere Stadt

Um den Weltrekord zu erreichen, darf die Grüne Soße ausschließlich auf Frankfurter Boden gegessen werden. Jede Portion wird mit einem Code ausgegeben, der online eingegeben oder eingescannt wird. Alles wird überwacht vom „Rekord Institut für Deutschland“. Wenn 231.775 Portionen verzehrt sind, dann haben die Frankfurter Geschichte geschrieben.

Stadträtin Rosemarie Heilig freut sich wie viele andere auf dieses Event: „Die Initiatoren haben die volle Unterstützung des gesamten Magistrats. Gerade die Vielfalt der Grüne-Soße-Kräuter passt zu den vielen Facetten unserer lebenswerten Stadt. Dass dann 150 Mülltonnen für ein sauberes Frankfurt zur Verfügung gestellt werden, die von Schulen individuell gestaltet und am Mainufer per Laufsteg präsentiert werden, ist eine weitere erfreuliche Initiative für ein sauberes Frankfurt.“

Ähnlich euphorisch sieht es auch Stadtrat Markus Frank. „Eine tolle Werbung für Frankfurt, die mit dieser einmaligen Aktion die ganze Authentizität unserer Stadt ausdrückt. Für mich gibt es da nur ein Motto: Wir schaffen das!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare