Vinylflohmarkt lockt Schallplatten-Liebhaber nach Bockenheim

Fachsimpeln und Schätze finden im Exzess

Stöbern und Schnäppchen finden: Auf dem Vinylflohmarkt im Exzess trafen sich Experten und Liebhaber.

Bockenheim (jdr) – Zigarettenrauch hängt in der Luft, die Besucher gucken vertieft auf eingeschweißte Platten-Cover oder unterhalten sich mit den Verkäufern über Bands – zum Teil aus längst vergangenen Zeiten.

Fans von Vinyl haben sich am Samstag im Exzess in Bockenheim zum Fachsimpeln und Schätze finden getroffen.

Ob Metal, Punk, Abba oder Klassik: Wer Schallplatten liebt, der konnte sich beim Vinylflohmarkt mit einer sehr großen Auswahl an Musik, aber auch Büchern und DVDs nur wohlfühlen. Von Schnäppchen – etwa Singles ab einem Preis von 50 Cent – über Schätze und Raritäten im recht teuren Bereich, konnten sich Kenner und Liebhaber hier nach Herzenslust austoben.

Durch das Ambiente der Location und die Rauchschwaden in der Luft, fühlte sich der Besucher am Wochenende fast schon in die Zeit zurückversetzt, als es noch keine Kassetten oder CDs, geschweige denn MP3s oder Streaming gab. Ein Flair der Siebzigerjahre herrschte da im Exzess.

Frühere Zeiten Revue passieren lassen

Für diejenigen, die vom Stöbern und Suchen hungrig wurden, gab es Linsensuppe in veganer Variante. Auch hatte das Café geöffnet, sodass die Besucher ihre Einkäufe noch einmal miteinander durchgehen und begutachten konnten.

Ohne zumindest eine Schallplatte zu kaufen, ging wahrscheinlich kaum einer der Besucher des Vinylflohmarktes aus dem unkommerziellen Zentrum nach Hause. Denn bei dieser Auswahl war für jeden etwas dabei. Vorausgesetzt natürlich, man besitzt (noch) einen Plattenspieler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare