Frankfurt: Das Wichtigste der Woche

Davis-Cup und Theaterpreis

+
Davis Cup Auslosung im Kaisersaal (von links): Oberbürgermeister Peter Feldmann mit Tainer Michael Kohlmann, Tim Pütz, Jan-Lennard Struff, Alexander Zverev und Philipp Kohlschreiber.

Frankfurt (red) – Auch in der vergangenen Woche ist in Frankfurt wieder einiges passiert. Das Wichtigste fasst das WochenBlatt in Kürze für die Leser zusammen.

OB Feldmann begrüßt Davis-Cup-Kapitäne im Kaisersaal

Der Deutsche Tennis Bund hat Frankfurt als Austragungsort für das Davis Cup-Heimspiel am 1. und 2. Februar für die Partie Deutschland gegen Ungarn ausgewählt. Am Donnerstag wurden die Partien während eines Empfangs im Kaisersaal ausgelost. Am Freitag und Samstag wurde dann gespielt. Das Ergebnis: 5:0 für Deutschland.

Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreis verliehen

Die Karfunkel-Preisjury hat ihre Entscheidung über die Vergabe des zehnten Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreis getroffen. Geehrt wird „theaterperipherie“ für seine herausragende Theaterarbeit. Theaterperipherie sei ein Theater der Teilhabe, das künstlerische und gesellschaftliche Arbeit als untrennbar verstünde, begründet die Jury ihre Entscheidung. Exemplarisch stünden dafür die Inszenierungen „Illegal“ nach dem Roman von Max Annas und „Rettung“, eine Stückentwicklung mit neu in Deutschland angekommenen jungen Darstellern aus der Spielzeit 2018/19.

ICB erweitert Fahrzeugflotte

Klaus Oesterling und die Geschäftsführer der städtischen Busgesellschaft In-der-City-Bus (ICB) präsentierten auf dem Betriebshof der ICB am Römerhof neun neue Gelenkbusse, die die Grenzwerte der Schadstoffklasse Euro VI d erfüllen und dem modernsten Standard bei Verbrennungsmotoren genügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare